NLWKN Niedersachen klar Logo

Bewilligungsverfahren Odertalsperre

Neuerteilung der wasserrechtlichen Bewilligung der Odertalsperre für die Harzwasserwerke GmbH


Die Harzwasserwerke GmbH betreibt im Südharz die Odertalsperre mit den Beileitungssystemen Sperrlutter (Hanggraben und Großer Eschenbergstollen) und Breitenbeek (Hillebillestollen). Es handelt sich um ein Talsperrensystem bestehend aus einer Hauptsperre, einem Unterwasserbecken sowie Beileitungen aus Nebeneinzugsgebieten Das für die oben genannten Anlagen erteilte befristete Wasserrecht läuft zum 31.12.2020 aus.

Es ist geplant, die Talsperre einschließlich der genannten Anlagen weiter zu betreiben und die Steuerungen aufgrund neuester Daten und Erkenntnisse zu optimieren. Die Talsperre dient als Multifunktionsspeicher dem Hochwasserschutz, der Niedrigwasseraufhöhung, der Energiegewinnung aus Wasserkraft und der Freizeitnutzung bzw. Naherholung. Nähere Einzelheiten zu dem beantragten Vorhaben sind den Antragsunterlagen zu entnehmen.

Die Harzwasserwerke GmbH kann den Betrieb der Odertalsperre bei Bad Lauterberg bis Ende 2045 weiterführen.

Am 02.12.2020 erteilte der NLWKN den Harzwasserwerken die erforderliche wasserrechtliche Bewilligung. Den Text finden Sie auf der nebenstehenden Informationsseite.






 

Antrag auf Neufassung der wasserrechtlichen Bewilligung für die Odertalsperre

Erläuterungsbericht

Pläne

Anlagen

Bildrechte: Harzwasserwerke GmbH

Odertalsperre

Neubewilligung der Odertalsperre

 Neubewilligung der Odertalsperre

Presseinformation vom 03.12.2020

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Dorothea Klein

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln