NLWKN Niedersachen klar Logo
Im Vordergrund ist eine Dünenlandschaft zu sehen - hinten eine unter bewölktem Himmel aufgeschäumte See.

Klimawandel: Küstenschutzstrategie des Landes durch IPCC-Bericht bestätigt

Der Anfang August veröffentlichte erste Teil des neuen Weltklimarat-Berichts „Climate Change 2021: The Physical Basis“ bestätigt nach Ansicht des NLWKN die bereits eingeschlagene Strategie Niedersachsens beim Küstenschutz. Die Anpassung an den Klimawandel erfordert aber nicht nur eine Erhöhung der Deiche.
Foto: Lippe/NLWKN
Minister Lies auf der Baustelle Hadelner Kanalschleuse

Küstenschutz: Ministerbesuch in Otterndorf

Auf der Großbaustelle der neuen Hadelner Kanalschleuse geht es zügig voran: Mit der insgesamt 38. Betonage ist das Schleusenbauwerk inzwischen in seiner Betonstruktur fertiggestellt. Umweltminister Olaf Lies und NLWKN-Direktorin Anne Rickmeyer informierten sich vor Ort über den Fortgang der Arbeiten.
Foto: NLWKN
Das Aufkommen von Seggen-Bulten zeigt Staunässe des Bodens an. In Verbindung mit dem abgestorbenen Baumbestand geben solche Indikator-Arten einen guten Hinweis darauf, dass die Maßnahme erfolgreich war.

Neues aus der Südheide: Moor vs. Wald? Das Interview Teil II

In der Südheide im Landkreis Gifhorn optimiert der NLWKN gemeinsam mit den Niedersächsischen Landesforsten den Wasserhaushalt in zwei wertvollen Moorgebieten. Das tut nicht nur der Umwelt gut, sondern hat auch positive Effekte aufs Klima. Hier berichten wir regelmäßig aus dem Projektgebiet.
Foto: Meike Müller/NLWKN
Luftbild der Baustelle

Durchgängigkeit der Aller: Am Wehr Osterloh wird gebaut

Im Landkreis Celle laufen seit Februar die Bauarbeiten zur Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit der Aller. Im Rahmen der Reaktivierung eines Altarms schreitet derzeit der Bau des Raugerinnes voran.
Foto: NLWKN
Uferschnepfe (Foto: Gundolf Reichert)

Mehr Schutz von Wiesenvögeln in Niedersachsen

Neues EU-Projekt „LIFE GrassBirdHabitats“ erhält in den kommenden zehn Jahren rund 27 Millionen Euro. Damit können die Lebensräume der im Bestand bedrohten Wiesenvogelarten erhalten, verbessert oder wiederhergestellt werden.
Foto: Gundolf Reichert
*leer*
Foto: Zietz/NLWKN

Presseinformationen

Flyer Asiatische Hornissen lokalisieren, erkennen, registrieren und terminieren Bildrechte: BUKEA Hamburg

Norddeutsches Monitoring Asiatische Hornisse / Nächste Imker-Monitoringtage: 20.09.-03.10.21

Die Ausbreitung der invasiven gebietsfremden Asiatischen Hornisse in Norddeutschland soll vorsorglich genau beobachtet und möglichst verhindert werden. Imkerinnen und Imker, Wespen-/Hornissen-Beraterinnen und -berater sowie alle Interessierten sind zur Mitarbeit aufgerufen. mehr

Blick in eine grüne Landschaft, durch die ein trockengefallenes Gewässer fließt. Der Himmel hängt voller Wolken. Bildrechte: Hans-Jürgen Zietz/NLWKN

Niedersächsischer Weg: Ab sofort Meldung trockenfallender Gewässer möglich

Nach §58 Abs. 1 Satz 2 NWG (in der ab 1. Januar 2021 geltenden Fassung) ist der NLWKN für die Führung eines Verzeichnisses für Gewässer zuständig, die regelmäßig weniger als sechs Monate im Jahr wasserführend sind. Hier erfahren Sie mehr über die Möglichkeit der Meldung. mehr

Insektenvielfalt in Niedersachsen Bildrechte: NLWKN

Insektenvielfalt in Niedersachsen

Insekten sind die heimlichen Herrscher der Tierwelt. Sie bilden die artenreichste Gruppe an Organismen und kommen in nahezu allen Lebensräumen vor. Viele Insektenarten in Niedersachsen sind inzwischen bedroht. Wir alle können aktiv dazu beitragen, unser Lebensumfeld insektenfreundlich zu gestalten. mehr

Bildrechte: NLWKN/Lippe

Aktuelle Hinweise für den Wassersport in Ostfriesland

Alle vom NLWKN betriebenen Brücken und Schleusen auf einen Blick: Hier erhalten Sie nützliche Informationen für den Schiffsverkehr auf den landeseigenen Gewässern in Ostfriesland und umzu. mehr

Meldung

Die Meldepflicht der Bundesartenschutzverordnung für besonders geschützte Wirbeltiere

Wer in Deutschland besonders geschützte Wirbeltiere hält, hat diese unverzüglich zu melden. In Niedersachsen ist der NLWKN die zuständige Stelle für die Entgegennahme der Bestandsmeldungen. mehr

Luftbild des Huntesperrwerks - im Hintergrund sind Segelboote einer Marina zu sehen, links und rechts der schützende Deich. Bildrechte: NLWKN

Austausch der Brückenhydraulik: Huntesperrwerk wieder für Radfahrer passierbar

Einen großen Bogen machen mussten Radfahrer und Fußgänger in den vergangenen Wochen um das Elsflether Huntesperrwerk: Arbeiten an der Hydraulik der Sperrwerksbrücke hatten die Sperrung der beliebten Ausflugsstrecke notwendig gemacht. Ab dem 30. Juli ist die Querung über die Hunte wieder offen. mehr

Schmuckgrafik Bildrechte: Zietz/NLWKN

Jahresbericht 2020/2021 erschienen

Stark im Thema - präsent in der Fläche: In insgesamt elf Betriebsstellen und an zahlreichen weiteren Standorten in ganz Niedersachsen arbeitet der NLWKN ortsnah für Mensch und Umwelt. Der Jahresbericht des NLWKN ermöglicht Ihnen einen umfassenden Überblick über unsere aktuellen Themen und Vorhaben. mehr

Bauarbeiter bei Betonarbeiten am neuen Betriebsgebäude - im Hintergrund ist das Sperrwerk selbst zu erkennen. Bildrechte: Löhn/NLWKN

Erhöhung und Grundinstandsetzung des Ilmenau-Sperrwerks 2020-2023

Nach fast 50 Betriebsjahren mit rund 100 Schließvorgängen pro Jahr wird das 1973 fertiggestellte Ilmenausperrwerk gegenwärtig umfassend instandgesetzt und an die gestiegenen Anforderungen des Küstenschutzes angepasst. mehr

Bildrechte: NLWKN

Planfeststellungsverfahren für den Ausbau und Neubau der Hochwasserdeiche an Sude und Krainke

Der Neuhauser Deich- und Unterhaltungsverband (NDUV) plant den Lückenschluss zwischen dem rechten Krainkedeich einschl. Höherlegung der Kreisstraße 55 in der Gemarkung Preten (sog. Südvariante). Dieses Verfahren ist rausgelöst aus dem ursprünglichen Verfahren für diesen Bereich aus dem Jahr 2009. mehr

Bildrechte: (c) www.gustiweb.com

Wespe, Hornisse und Co. - friedlicher als ihr Ruf

In Niedersachsen leben über 50 Arten von Faltenwespen – eine faszinierende Vielfalt. Doch nur zwei Arten stören uns im Sommerhalbjahr. Die restlichen halten sich von Menschen fern und verursachen nahezu keine Konflikte. Informationen und hilfreiche Tipps zum Umgang mit Wespe und Co. gibt es hier. mehr

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln