NLWKN Niedersachen klar Logo
Luftbild der Baustelle

Durchgängigkeit der Aller: Am Wehr Osterloh wird gebaut

Im Landkreis Celle laufen seit Februar die Bauarbeiten zur Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit der Aller. Im Rahmen der Reaktivierung eines Altarms schreitet derzeit der Bau des Raugerinnes voran.
Foto: NLWKN
Ein Moorwald, unten spiegeln sich die Bäume in den Wasserflächen.

Neues aus der Südheide: Moor vs. Wald? Das Interview.

In der Südheide im Landkreis Gifhorn optimiert der NLWKN gemeinsam mit den Niedersächsischen Landesforsten den Wasserhaushalt in zwei wertvollen Moorgebieten. Das tut nicht nur der Umwelt gut, sondern hat auch positive Effekte aufs Klima. Hier berichten wir regelmäßig aus dem Projektgebiet.
Foto: Niedersächsische Landesforsten/Rothfuchs
Schmuckgrafik

Hereinspaziert!

Es ist Sperrwerk, Siel und Seeschleuse zugleich: Das Sperrwerk Leysiel zählt zu den wichtigsten wasserwirtschaftlichen Anlagen Ostfrieslands. Die derzeit laufenden Wartungsarbeiten ermöglichen außergewöhnliche Einblicke.
Foto: NLWKN/Lippe
Uferschnepfe (Foto: Gundolf Reichert)

Mehr Schutz von Wiesenvögeln in Niedersachsen

Neues EU-Projekt „LIFE GrassBirdHabitats“ erhält in den kommenden zehn Jahren rund 27 Millionen Euro. Damit können die Lebensräume der im Bestand bedrohten Wiesenvogelarten erhalten, verbessert oder wiederhergestellt werden.
Foto: Gundolf Reichert
Blick aus der Vogelperspektive in eine Baugrube. Links ist der Kran zu sehen.

Küstenschutz: Eine Schleuse wächst in die Höhe

Auf der Großbaustelle der neuen Hadelner Kanalschleuse wurde 2020 vor allem viel Beton bewegt. Auch im Winterhalbjahr stehen die Baugeräte in Otterndorf nicht still: In der 5. Bauphase rücken die Schleusenkammer und das künftige Betriebsgebäude in den Blick.
Foto: NLWKN
*leer*
Foto: Zietz/NLWKN
Infodienst 1/20 Titelseite Bildrechte: NLWKN

Rote Liste gefährdeter Libellen - 3. Fassung für Niedersachsen und Bremen erschienen

Die Veränderungen der Libellenfauna Niedersachsens und Bremens spiegeln sich in der neuen Roten Liste wider. Zu- und Abnahmen sind v. a. bedingt durch Klimawandel und Fließgewässerrenaturierungen. Ein Drittel der 70 Arten steht auf der Roten Liste, die Hälfte davon ist vom Aussterben bedroht. mehr

Hirschkäfer-Männchen Bildrechte: H. Wilke/NLWKN

Hirschkäfersuche in Niedersachsen - Melden Sie uns Ihre Funde!

Der stark gefährdete Hirschkäfer ist unser größter heimischer Käfer. Am besten kann man ihn von Ende Mai bis Juli an warmen, windstillen Abenden in der Dämmerung beobachten. Um ihm gezielt helfen zu können, ist eine möglichst genaue Kenntnis seiner Vorkommen notwendig. Helfen Sie mit bei der Suche! mehr

Informationsdienst Gewässerkunde/Flussgebietsmanagement Bildrechte: NLWKN

Informationsdienst Gewässerkunde / Flussgebietsmanagement

Die neue Ausgabe des Informationsdienstes Gewässerkunde/Flussgebietsmanagement (1/2021) informiert über die Umsetzung einer naturschonenden und bedarfsangepassten Unterhaltung der landeseigenen Gewässer in Niedersachsen im Kontext von Wasserrahmenrichtlinie und Naturschutz. mehr

Niedersachsen hat Anteile an den Flussgebieten Elbe, Weser, Ems und Rhein Bildrechte: NLWKN

Aktualisierte WRRL Bewirtschaftungspläne und Maßnahmenprogramme für den Zeitraum 2021 bis 2027

Die niedersächsischen Beiträge zu den Bewirtschaftungsplänen und Maßnahmenprogrammen für die Flussgebiete Elbe, Weser, Ems und Rhein werden zum 22.12.2020 im Entwurf veröffentlicht und bilden die Grundlage für den 3. Bewirtschaftungszyklus der WRRL (2021-2027). mehr

Radon Bildrechte: NLWKN

Niedersachsen stärkt den Gesundheitsschutz - Radonvorsorgegebiete im Harz ausgewiesen

Das Land Niedersachsen weist auf Empfehlung des NLWKN drei Gemeinden des Landkreises Goslar - Goslar-Stadt, Clausthal-Zellerfeld und Braunlage - als Radonvorsorgegebiete aus. Hier gelten zukünftig besondere Anforderungen an den Schutz vor Radon an Arbeitsplätzen und bei der Errichtung von Neubauten! mehr

Bauarbeiter bei Betonarbeiten am neuen Betriebsgebäude - im Hintergrund ist das Sperrwerk selbst zu erkennen. Bildrechte: Löhn/NLWKN

Erhöhung und Grundinstandsetzung des Ilmenau-Sperrwerks 2020-2023

Nach fast 50 Betriebsjahren mit rund 100 Schließvorgängen pro Jahr wird das 1973 fertiggestellte Ilmenausperrwerk gegenwärtig umfassend instandgesetzt und an die gestiegenen Anforderungen des Küstenschutzes angepasst. mehr

Bildrechte: NLWKN

Planfeststellungsverfahren für den Ausbau und Neubau der Hochwasserdeiche an Sude und Krainke

Der Neuhauser Deich- und Unterhaltungsverband (NDUV) plant den Lückenschluss zwischen dem rechten Krainkedeich einschl. Höherlegung der Kreisstraße 55 in der Gemarkung Preten (sog. Südvariante). Dieses Verfahren ist rausgelöst aus dem ursprünglichen Verfahren für diesen Bereich aus dem Jahr 2009. mehr

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln