NLWKN Niedersachen klar Logo

Sperrwerk Wischhafen

Das Sperrwerk wurde 1978 in Betrieb genommen, es liegt ca. 500 m entfernt vom Anleger der Elbfähre Glückstadt-Wischhafen. In ca. 2 km Entfernung liegt die Ortschaft Wischhafen.

Das Sperrwerk wird ca. 45 bis 75 Mal im Jahr wegen Sturmflut (NN +2,20m = PNP +7,20m) geschlossen.

Bauträger: Deichverband Südkehdingen (jetzt Kehdingen-Oste).

Sperrwerk-Wischhafen  

Die einteilige Klappbrücke ist für Fahrzeuge bis 60 Tonnen zugelassen und dient in erster Linie als Betriebsbrücke sowie der Deichverteidigung.

Für Radfahrer und Fußgänger besteht aber die Möglichkeit, in der Zeit vom 1. Mai bis 30. September an Samstagen, Sonntagen und an Feiertagen jeweils von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr die Brücke zu passieren.

Für Kraftfahrzeuge ist die Benutzung ausgeschlossen.


Die Schifffahrt hat Vorrang vor dem Straßenverkehr!



Wer betreibt und unterhält die Sperrwerke?
Das Sperrwerk ist eine landeseigene Anlage und wird daher vom NLWKN betrieben und unterhalten. Zuständig ist die Betriebsstelle Stade.

Das Sperrwerk Wischafen wurde 2006 umfangreich saniert.  
Mit einem Schwimmkran wurde die Betriebsbrücke aus und wieder eingebaut.  
Maßarbeit: Sanierung der Brücke beim Sperrwerk Wischhafen.  
Maßarbeit: Sanierung der Brücke beim Sperrwerk Wischhafen.
Sanierung 2006  
Sperrwerk-Wischhafen  

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Martin Kogge

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Betriebsstelle Stade
Harsefelder Straße 2
D-21680 Stade
Tel: +49 (0)4141-601-241

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln