NLWKN Niedersachen klar Logo

Niederschlagsmessnetz

In enger Kooperation und Abstimmung mit dem Deutschen Wetterdienst (DWD) wurde vom NLWKN ein Niederschlagsmessnetz eingerichtet, um das bestehende Messnetz des DWD insbesondere zu Zwecken der Hochwasserinformation und Hochwasservorhersage zu ergänzen. Mit dem DWD erfolgt ein gegenseitiger Datenaustausch und eine enge Zusammenarbeit.

Einsatzgebiet des Messnetzes

Das niedersächsische Ombrometermessnetz ist als Verdichtungsmessnetz zum bestehenden amtlichen Messnetz des Deutschen Wetterdienstes zu verstehen. Bei Aufstellung des Messnetzkonzeptes wurden auch Ombrometerstandorte Dritter berücksichtigt, von denen der NLWKN Daten bezieht. Darunter fallen derzeit die Stationsdaten der Harzwasserwerke GmbH und die der MeteoGroup GmbH. Eine Übersicht zur Verteilung der Messnetze finden Sie hier.

In Bezug auf die wasserwirtschaftlichen Fragestellungen steht durch die Einrichtung des Messnetzes die Verbesserung der Hochwasservorhersage für das niedersächsische Binnenland seitens des Landes im Vordergrund. Daher werden Koordinierung und Weiterentwicklung des Messnetzes durch die Hochwasservorhersagezentrale (HWVZ) des NLWKN ebenso wahrgenommen wie der dazugehörige Fachdatenaustausch (sämtliche meteorologische Daten, Wetterprognosen, Warnprodukte und Spezialleistungen) zwischen NLWKN und DWD. Der DWD hingegen nutzt die Niederschlagsdaten des NLWKN unter anderem für die Verbesserung seiner flächenhaften Radardatenprodukte.

Spezielle Nutzungsanwendungen im NLWKN

Für die hydrologische Modellierung sowie die Hochwasservorhersage spielt die räumliche Verteilung der Ombrometer eine entscheidende Rolle, um Gebietsniederschläge für gewässerkundliche Binnenpegel vor allem in Ober- und Mittelläufen eines Flusses so gut es geht zu bestimmen. Diese räumliche Verteilung bzw. die Messnetzdichte richtet sich nach der Standortlage im Einzugsgebiet, die für die Konzipierung des Messnetzes zu berücksichtigen war. Das heißt Entfernung zur nächstgelegenen Ombrometerstation des DWD oder Dritten, Schließung von räumlichen Messnetzlücken, Platzierung der Ombrometer an topographisch und orographisch sinnvollen Standorten.

Während flächenhafte relativ gleichmäßig ziehende Niederschlagsfelder ohne gravierende kleinräumige Ausreißer (advektiver Niederschlag) mithilfe der Punktmessungen aus den Messnetzen relativ gute Ergebnisse bei der Bestimmung des Gebietsniederschlages ermöglichen, treten bei gewitterbedingten, konvektiven Starkregenereignissen kleinräumige Niederschläge häufig zwischen den Ombrometerstandorten auf. Abhilfe für die hydrologische Modellierung schafft hierbei nur der zusätzliche Einsatz von Radarniederschlagsdaten, die für eine gesamte Fläche hochaufgelöst, das heißt auf einem 1x1km²-Raster, vom DWD bereitgestellt werden. Weiterführende Informationen zum Projekt RADOLAN finden Sie hier: https://www.dwd.de/DE/leistungen/radarniederschlag/radarniederschlag.html

Mit der Nutzung dieser unterschiedlichen Datenquellen (Messnetze des NLWKN, DWD und Dritten sowie Radardaten) als Grundlagendaten für die Berechnung einer Abflussvorhersage, sind wichtige Eckpfeiler für die Qualität einer Hochwasservorhersage gegeben.

Fachlicher Austausch mit Dritten

Zur Verbesserung der Datenqualität und Weiterentwicklung des Messnetzes steht der NLWKN in engem Kontakt zum DWD als auch zu anderen Bundesländern. In regelmäßig stattfindenden Arbeitsgruppen findet ein kontinuierlicher fachlicher Austausch zu Themen wie Messnetze, Wetterprognosen oder Datenaustausch statt. Ebenfalls werden alle Teilnehmer über aktuelle in Deutschland laufende Projekte und Vorhaben zum Thema Niederschlag und Starkregen informiert. In den Sitzungen diskutieren und definieren die Bundesländer gemeinsam mit dem DWD neue Anforderungen der Wasserwirtschaft an den Wetterdienst zur Verbesserung der Hochwasservorhersage und damit des Katastrophenschutzes.

OTT Pluvio 2 S Niederschlagsmesser  
OTT Pluvio 2 S Niederschlagsmesser
OTT Pluvio 2 Niederschlagsmesser  
OTT Pluvio 2 Niederschlagsmesser
OTT Pluvio 1 Niederschlagsmesser  
OTT Pluvio 1 Niederschlagsmesser
Karte Niederschlagsmessnetz in Niedersachsen  

Karte: Niederschlagsmessnetz in Niedersachsen

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Sebastian Meyer

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
An der Scharlake 39
31135 Hildesheim
Tel: 05121 / 509-171
Fax: 05121 / 509-196

www.nlwkn.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln