NLWKN Niedersachen klar Logo

Salzgitter Flachstahl GmbH, neue Erlaubnis, Lahmanngraben

WASSERRECHTLICHES ERLAUBNISVERFAHREN



Die Firma Salzgitter Flachstahl GmbH, Eisenhüttenstraße 99, 38239 Salzgitter hat einen Antrag auf Neuerteilung einer gehobenen wasserrechtlichen Erlaubnis gestellt.


Gegenstand des vorliegenden Erlaubnisantrags sind die Einleitungen von gereinigtem Abwasser aus der betriebseigenen Abwasserbehandlungsanlage in einer Menge bis zu 850 l/s, 3.060 m³/h, 73.440 m³/d und 15.000.000 m³/a und, sofern die hydraulische Leistungsfähigkeit der betriebseigenen Abwasserbehandlungsanlage erschöpft ist, zusätzlich Mischwasser aus dem Regenüberlaufbecken in einer Menge bis zu 1.600 l/s, 5.740 m³/h, 76.560 m³/d und 1.500.000 m³/a in den Lahmanngraben. Die Einleitungsstellen befinden sich auf dem Gelände der Salzgitter Flachstahl GmbH Gemarkung Watenstedt, Flur 4, Flurstück 5/73. Die beantragten Gewässerbenutzungen entsprechen im Wesentlichen der zurzeit gültigen gehobenen Erlaubnis.

Die Einleitstellen befinden sich auf dem Gelände der Salzgitter Flachstahl GmbH.


Nähere Einzelheiten zur beantragten gehobenen Erlaubnis sind den Antragsunterlagen zu entnehmen.



Antrag und Nichttechnische Zusammenfassung

Erläuterungsbericht

Teil C/ Anlage 1: Übersichtskarten der Werkskläranlage

Teil C/ Anlage 2: Abwasserkataster A 0

Teil C / Anlage 3: Überwachungswerte AbwV und Grenzwerte AbwAG

Teil C/ Anlage 4: Einleitung vor Vermischung

Teil C/ Anlage 5: Reinigungsleistung der Werkskläranlage

Teil C/ Anlage 6: Nachweis der Mischwasserentlastung

Teil C/ Anlage 7: Regenwasserbewirtschaftungskonzept

Teil C/ Anlage 8: WRRL-Verträglichkeitsstudie und FFH-Vorprüfung für Aue/ Erse

Teil C/ Anlage 9: Studie zur Ertüchtigung der Werkskläranlage

Luftbild salzgitter Flachstahl GmbH  

Salzgitter Flachstahl GmbH

Bekanntmachung

 
(0,19 MB)

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln