NLWKN Niedersachen klar Logo

EU-Vogelschutzgebiet V04 Krummhörn

Das EU-Vogelschutzgebiet „Krummhörn“ (5.776 ha) grenzt im Bereich der Emsmündung zwischen Emden und Greetsiel binnendeichs an den Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer an. Das Gebiet besteht aus offenem, entwässertem Marschland, das überwiegend durch Grünland- und Ackernutzung geprägt ist. Es wird von röhrichtbestandenen Gräben und kleinen Fließgewässern (Tiefs) durchzogen. Größere Röhrichtbestände finden sich auf ehemaligen Spülflächen entlang des Knockster Tiefes sowie im Bereich der ehemaligen Kleipütten bei Hauen. Nur wenige verstreute Gehöfte liegen innerhalb des Gebietes. Es besteht eine enge ökologische Beziehung zu benachbarten Vogelschutzgebieten im Küstenbereich sowie dem Wattenmeer.

Die Krummhörn hat eine große Bedeutung als Rast- und Überwinterungsgebiet für nordische Gänse, Enten und Limikolen. Hervorzuheben sind die hohen Bestände von Weißwangen-, Bläss- und Graugans, die ausgehend von den Schlafplätzen in der Leybucht und im Dollart das Gebiet als Nahrungsraum nutzen. Daneben ist das Gebiet von besonderer Bedeutung als Hochwasserrastplatz und zur Nahrungssuche für Limikolen des angrenzenden Wattenmeeres (z. B. Alpenstrandläufer, Großer Brachvogel, Goldregenpfeifer).

Als Brutvogellebensraum kommt dem Gebiet in erster Linie eine Bedeutung für die Gruppe der Wiesenvögel zu, die stellenweise hohe Brutdichten erreichen. Als weitere charakteristische Brutvögel der Röhrichte haben Blaukehlchen und Schilfrohrsänger hier ein Schwerpunktvorkommen in Niedersachsen.

Das EU-Vogelschutzgebiet überschneidet sich in geringem Umfang mit dem FFH-Gebiet 002 „Unterems und Außenems“.

Das Gebiet ist zugleich Projektgebiet des LIFE+ Natur Projektes „Wiesenvögel".

Zuständig sind der Landkreis Aurich, die Stadt Emden sowie der NLWKN als untere Naturschutzbehörden.

Infos zu bestehenden Naturschutz- und Landschaftsschutzgebieten sowie Geschützten Landschaftsbestandteilen
Eine Übersicht, durch welche Naturschutzgebiete (NSG), Landschaftsschutzgebiete (LSG) oder Geschützte Landschaftsbestandteile (GLB) die einzelnen Natura 2000-Gebiete rechtlich geschützt sind, sowie Detailinfos zu den NSG/LSG/GLB finden Sie hier:


Feuchtgrünland im Teilgebiet Twixlumer Hammrich  
Feuchtgrünland im Teilgebiet Twixlumer Hammrich
Feuchtgrünland westlich des Freepsumer Tiefs  
Feuchtgrünland westlich des Freepsumer Tiefs
Beweidung mit Heckrindern im Teilgebiet Uhlsmeer  
Beweidung mit Heckrindern im Teilgebiet Uhlsmeer
Landröhrichte im Teilgebiet Uhlsmeer  
Landröhrichte im Teilgebiet Uhlsmeer
weitläufig offenes Grünland südlich des Larrelter Tiefs (Barkhausen)  
weitläufig offenes Grünland südlich des Larrelter Tiefs (Barkhausen)
V04  
Natura 2000 Bildrechte: NLWKN
Infos EU-Vogelschutzgebiete

Grundlageninformationen zu den einzelnen Vogelschutzgebieten

Artikel-Informationen

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Göttinger Chaussee 76 A
D-30453 Hannover

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln