NLWKN klar

Grundwasser-Workshop 2011


Am 23. Juni 2011 fand der 16. Grundwasser-Workshop in Cloppenburg statt.

Schwerpunktthemen waren die bisherigen Aktivitäten und Erfolge im Trinkwasserschutz unter Einbeziehung der ersten Erfahrungen bei der Umsetzung der EG-WRRL. Aber auch gegenläufige Prozesse wurden beleuchtet:
Die agrarstrukturellen Entwicklungen mit der daraus resultierenden Intensivierung der Flächennutzung, z.B. beim Energiepflanzenanbau oder in der Veredelungswirtschaft, haben einen entscheidenden Einfluss auf das Erreichen der Qualitätsnormen nach EG-WRRL für das Grundwasser und für die Trinkwasserschutzziele.

In einem weiteren Schwerpunkt befasste sich der Workshop mit der sich abzeichnenden zunehmenden Ökologisierung der Gemeinsamen Agrarpolitik auf Europäischer Ebene. Unter dem Stichwort „Greening" bekommen die Belange des Natur- und Umweltschutzes eine zunehmende Bedeutung in der Landwirtschaft. Die daraus resultierende mögliche positive Unterstützung bei der Erreichung der Qualitätsziele für das Grund- und Trinkwasser soll zukünftig so effizient wie möglich bei den Schutzkonzepten berücksichtigt werden.

Der komplette Nachmittag des Workshops war daher auch vier Arbeitsgruppen zu ausgewählten Schwerpunktthemen vorbehalten, in denen alle Teilnehmer konkrete Problemfelder identifizieren und geeignete Lösungsansätze erarbeiten konnten.

Die Ergebnisse dieser Arbeitsgruppen wird der NLWKN in den laufenden Abstimmungsprozess über die verschiedenen Fachbereiche und zwischen den zuständigen Fachministerien innerhalb Niedersachsens und auch mit Blick auf Brüssel sinnvoll in die Diskussion einschleusen.

Die Vorträge stehen in der Infospalte als pdf-Download zur Verfügung.


Programm



09:30
Grußworte


Mathias Eberle, Nds. Ministerium für Umwelt und Klimaschutz, Hannover


Ludger Frische, 1. Kreisrat Landkreis Cloppenburg





Eröffnung und Begrüßung


Stephan-Robert Heinrich, NLWKN Direktion, Norden





Moderation:


Hubertus Schültken, NLWKN BSt. Hannover-Hildesheim


Andreas Löloff, NLWKN Direktion, Norden





Themenblock 1


Kooperativer Grundwasserschutz - Sachstand, Ergebnisse und aktuelle Herausforderungen für die Maßnahmenprogramme in den Förderkulissen des Trinkwasserschutzes und der EG-WRRL



10:00
Sachstand zur Umsetzung der Novelle des Niedersächsischen Kooperationsmodells - Landesweite Auswertungen und Darstellung der Erfolge und gegenläufiger Entwicklungen in den Trinkwasserschutzkooperationen


Dr. Markus Quirin, NLWKN Bst. Süd



10:30
Grundlegende Konzeptansätze zur Maßnahmenumsetzung in der Zielkulisse „Diffuse Belastung Nitratreduktion" (WRRL) - Sachstand & Ausblick


Friedrich Rathing, NLWKN Bst. Sulingen



10:45
Auswertungen des Gewässerkundlichen Landesdienstes (GLD) im NLWKN zur Darstellung der Grundwassersituation am Bsp. des Regionalberichtes für das Einzugsgebiet Hase


Dr. Christian Federolf, NLWKN Bst. Cloppenburg



11:00
Diskussion, Kaffeepause und Ausstellungsbesuch



11:30
Notwendigkeit aktueller Anpassungsstrategien zur nachhaltigen Sicherung der Trinkwasserressourcen aus Sicht eines Wasserversorgers


Dr. Christina Aue, Oldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband





Themenblock 2


Auswirkungen agrarpolitischer Rahmenbedingungen auf umweltpolitische Ziele - Neue Herausforderungen an die Kooperation der Land- und Wasserwirtschaft



11:50
Entwicklung der landwirtschaftlichen Flächennutzung und mögliche Auswirkungen auf den Gewässerschutz


Bernhard Osterburg, Johann Heinrich von Thünen-Institut (vTI), Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei



12:15
Entwicklung der Nährstoffüberschüsse auf Bundes- und Landesebene und Auswirkungen auf die Bewirtschaftungs-maßnahmen


Dr. Daniel Weymann, Institut für Agrarrelevante Klimaforschung des vTI, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei


- ausgefallen -



12:40
Mittagspause und Ausstellungsbesuch





Themenblock 3


Workshop mit vier Arbeitsgruppen - Identifizierung konkreter Problemfelder und gemeinsame Erarbeitung möglicher Lösungsansätze für politische Entscheidungsträger



13:40
Einführung in die Arbeitsgruppen


Hubertus Schültken, NLWKN BSt. Hannover-Hildesheim



14:00
Treffen der Arbeitsgruppen



15:30
Kaffeepause und Ausstellungsbesuch



16:00
Präsentation der AG-Ergebnisse im Plenum



16:40
Fazit und Ausblick


Hubertus Schültken, NLWKN BSt. Hannover-Hildesheim


Andreas Löloff, NLWKN Direktion, Norden



16:50
Schlusswort


Stephan-Robert Heinrich, NLWKN Direktion, Norden



17:00 Ende der Veranstaltung



Hände im Wasserstrahl
Grundwasser-Workshop 2011

 Programm
(PDF, 0,86 MB)

Workshop


Die aufbereiteten Ergebnisse aus dem Workshop mit vier Arbeitsgruppen (Themenblock 3) werden in dem hier abrufbaren Empfehlungspapier zusammengefasst:

 Empfehlungen des NLWKN zur Verminderung von Nährstoffeinträgen in das Grundwasser
(PDF, 0,42 MB)

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Hubertus Schültken

NLWKN Hannover-Hildesheim
An der Scharlake 39
D-31135 Hildesheim
Tel: +49(0)5121 /509-113

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln