NLWKN Niedersachen klar Logo

Fachexkursion in den Chiemgau

Es gibt zahlreiche Hochmoorschutzprojekte in Deutschland. Von den Erfahrungen hinsichtlich der Planungsmethodik, der technischen Umsetzung, der Effizienzkonztolle und der Öffentlichkeitsarbeit kann das Projekt „Hannoversche Moorgeest" in vielerlei Hinsicht profitieren.
Die Teilnehmer der Fachexkursion in den Chiemgau  
Die Teilnehmer der Fachexkursion in den Chiemgau (Foto: Britta vom Lehn)

Zwei Projekte in Bayern, die schon seit einigen Jahren umgesetzt sind bzw. sich noch teilweise in der Umsetzung befinden, wurden zu diesem Zweck am 26. und 27.09.2013 auf Einladung von Dr. Sliva besucht. Zum einen die „Südlichen Hochrunst- und Kollerfilze“ südlich von Rosenheim und zum anderen die „Kendlmühlfilze“ im südlichen Chiemgau.

Vorgestellt und diskutiert wurden hier von und mit Dr. Sliva unter anderem Eigentumsverhältnisse, Öffentlichkeitsbeteiligung, Genehmigungsverfahren, technische Bauweisen, Besucherinformation und -lenkung, naturschutzfachliche Zielstellungen, wissenschaftliche Begleitung und Prognosen der weiteren Entwicklung.

Blick über die wieder vernässten Kollerfilze  
Blick über die wieder vernässten Kollerfilze (Foto: S. Brosch, NLWKN)
Moorgeest
Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Susanne Brosch

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Betriebsstelle Hannover-Hildesheim
- Projektleitung Life+ Moorgeest -
Göttinger Chaussee 76 A
D-30453 Hannover
Tel: +49 (0)511 / 3034-3115
Fax: +49 (0)511 / 3034-3506

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln