NLWKN Niedersachen klar Logo

Restaurierung von Wollingster See und Silbersee

LIFE-Projekt optimiert landesweit bedeutsame Stillgewässer im Landkreis Cuxhaven


 
Wollingster See Ufer (Foto: Paul Müller)

Der Wollingster See in der Gemeinde Beverstedt und der Silbersee in der Gemeinde Schiffdorf im Landkreis Cuxhaven sind aufgrund ihrer ursprünglichen Nährstoffarmut von landesweiter Bedeutung für den selten gewordenen Lebensraumtyp „Sehr nährstoff- und basenarme Stillgewässer mit Strandlingsgesellschaften“. Mit ineinandergreifenden Maßnahmen sollen die beiden Stillgewässer nun teilweise restauriert werden. Im Rahmen des von der Europäischen Union geförderten Integrierten LIFE-Projektes „Atlantische Sandland­schaften“ wurden vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) in Kooperation mit dem Naturschutzamt des Landkreis Cuxhaven und dem BUND Unterweser sowie der Universität Oldenburg und dem Förderverein Wollingster See entsprechende Maßnahmen geplant, um dadurch die Lebensräume seltener Pflanzenbestände zu sichern. Die Umsetzung soll ab Ende Januar 2020 beginnen.

Sowohl der Silbersee als auch der Wollingster See sind aufgrund ihrer Nährstoffarmut von landesweiter Bedeutung und weisen seltene Pflanzenbestände wie Strandling, Lobelie und Brachsenkraut auf. Durch die Intensivierung der angrenzenden landwirtschaftlichen Nutzflächen und durch die erhöhte Freizeitnutzung konnten sich mittlerweile in den beiden Gewässern jedoch verstärkt Nährstoffe anreichern. Durch diese andauernde sogenannte Eutrophierung wachsen die kennzeichnenden seltenen Pflanzen nur noch an wenigen Stellen. Das Gebiet um den Wollingster See wird trotz Badeverbot stark von Erholungssuchenden und Badegästen, häufig mit Hunden oder zu Pferde, aufgesucht, wodurch diese Bereiche noch stärker negativ verändert werden.

Zur Sicherung und Verbesserung der Lebensräume der seltenen Pflanzenbestände sind nun vielfältige Gewässerinstandsetzungsmaßnahmen geplant. Ein Grabenstau im Vorfluter und Stauwehr im Ablaufgraben des Silbersees soll zur Regulierung seines Wasserstandes beitragen. Über eine Fachplanung, die bald ausgeschrieben wird, soll dann der Silbersee noch weiter untersucht und gegebenenfalls weitere Maßnahmen abgeleitet werden.

Im Umfeld des Wollingster Sees werden verschiedenste Erdarbeiten durchgeführt: Oberboden wird abgetragen, eine vorhandene Feuchtheide erweitert, und eine flache Bodenmulde zur Wiederherstellung einer tümpelartigen Struktur mit flach auslaufendem Ufer vertieft. Auch der vorhandene See-Abflussgraben wird vertieft. Der Uferbereich des Sees wird entschlammt und aufgewachsene Gehölze zurückgeschnitten. Durch den Einbau eines Stauwehres im Ablaufgraben des Wollingster Sees soll auch sein Wasserstand künftig reguliert werden können. Schließlich sollen errichtete Barrieren aus Holz eine Besucherlenkung am Seeufer ermöglichen, damit sensible Bereiche künftig geschont werden.

Das Integrierte LIFE-Projekt „Atlantische Sandlandschaften“

Die Maßnahmen am Silbersee und Wollingster See sind Teil des von der Europäischen Union geförderten Projekts „Atlantische Sandlandschaften“ zum Erhalt der biologischen Vielfalt, das gemeinsam von den Ländern Nordrhein-Westfalen und Niedersachen umgesetzt wird. Charakteristische Biotope der atlantischen biogeographischen Region wie zum Beispiel Heide- und Dünenlandschaften, artenreiche Borstgrasrasen und nährstoffarme Stillgewässer, sollen dabei nachhaltig aufgewertet werden. Auch die Bestände der für diese Lebensräume typischen Arten, wie Knoblauchkröte, Kreuzkröte, Schlingnatter und Zauneidechse, sollen gestärkt werden.

Für die zehnjährige Laufzeit des Projektes steht beiden Ländern insgesamt ein Budget von 16,875 Millionen Euro zur Verfügung. 60 Prozent der Mittel werden von der Europäischen Union gestellt, jeweils 20 Prozent von den beiden Bundesländern. Die Gesamtverantwortung für das Vorhaben liegt in Nordrhein-Westfalen beim Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz (MULNV). Die operative Umsetzung der konkreten Einzelmaßnahmen in Niedersachsen liegt beim Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) im Auftrag des Niedersächsischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz (MU).

Weitere Informationen sind im Internet unter www.sandlandschaften.de und unter www.nlwkn.de verfügbar.

Für Rückfragen zum Gesamtprojekt steht Ihnen das IP-LIFE-Team des NLWKN gerne zur Verfügung (Tel.: 0511/3034-3352, E-Mail: Thomas.Kutter@nlwkn-h.niedersachsen.de). Für weitere Informationen über die Maßnahmen an den beiden Stillgewässern wenden Sie sich bitte an die örtliche Bauüberwachung (Wollingster See: Winfried Gusky, BUND Unterweser e.V., Vorstand.Bund-unterweser@gmx.de, Silbersee: Paul Müller, UNB Landkreis Cuxhaven, Tel.: 04721 – 66-2345, E-Mail: p.mueller@landkreis-cuxhaven.de).

 
Wollingster See (Foto: Paul Müller)
 
Wollingster See Weide (Foto: Paul Müller)
Artikel-Informationen

27.01.2020

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Am Sportplatz 23
D-26506 Norden
Tel: +49 (0)4931/ 947 - 288 / -173 sowie +49 (0)511 3034-3223
Fax: +49 (0)4931/947 - 222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln