NLWKN Niedersachen klar Logo

Planfeststellungsverfahren für LNG-Terminal vor Wilhelmshaven geht in die nächste Runde

Auslage der Unterlagen von Niedersachsen Ports vom 15. bis 21. Juli


Wilhelmshaven/OldenburgDas Planfeststellungsverfahren für das LNG-Terminal in der Jade vor Wilhelmshaven geht in die nächste Runde. Ab Ende dieser Woche (15. Juli) können Interessierte die Planunterlagen der Niedersachsen Ports GmbH & Co. KG (NPorts) einsehen. Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, kann sich bis einschließlich 28. Juli zu den Planungen äußern. Den Antrag auf Durchführung eines wasserrechtlichen Planfeststellungsverfahrens hatte NPorts Ende April beim Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) gestellt.

Die Niederlassung Wilhelmshaven von NPorts plant die Errichtung und den Betrieb eines LNG-Terminals am Bestandsbauwerk „Umschlaganlage Voslapper Groden“ (UVG) in Wilhelmshaven. Dort soll künftig ein Produktionsschiff, eine sogenannte Floating Storage and Regasification Unit (FSRU), also eine schwimmende Anlande- und Speicherplattform für LNG (Liquified Natural Gas), festmachen. Um das Anlegen und Festmachen der FSRU in Wilhelmshaven zu ermöglichen, soll die bestehende UVG-Brücke ertüchtigt und mit einem zusätzlichen Anlegerkopf ausgestattet werden. Zudem sollen der Zufahrtsbereich und die Liegewanne vertieft werden.

Für die Errichtung und den Betrieb des zusätzlichen Anlegerkopfes (Maßnahme 1) hat der NLWKN Ende April zunächst den vorzeitigen Beginn zugelassen. Auf der Basis des inzwischen geänderten und konkretisierten Vorhabens wird nun das Planfeststellungsverfahren mit der Auslegung der Antrags- und Planunterlagen fortgesetzt.

Nähere Einzelheiten zu dem beantragten Vorhaben können den Planunterlagen entnommen werden, die ab Freitag dieser Woche (15. Juli einschließlich) unter Berücksichtigung der Regelungen des LNG-Beschleunigungsgesetzes (LNGG) für eine Woche (bis 21. Juli einschließlich) digital auf der Internetseite des NLWKN unter www.nlwkn.niedersachsen.de sowie über das zentrale UVP-Portal des Landes Niedersachsen unter https://uvp.niedersachsen.de/ (Stichwort LNG Terminal NPorts WHV) einseh- und abrufbar sind.

Daneben liegen die Unterlagen als zusätzliches Informationsangebot im genannten Zeitraum auch bei der Stadt Wilhelmshaven (Technisches Rathaus - Foyer, Rathausplatz 9, 26382 Wilhelmshaven), der Gemeinde Butjadingen (Rathaus, Budjadinger Straße 59, 26969 Butjadingen-Burhave) sowie der Gemeinde Wangerland (Rathaus, Helmsteder Straße 1, 26434 Hohenkirchen) während der Dienststunden zur Einsichtnahme aus.

Die Auslegung wird von den vorgenannten Kommunen vorher ortsüblich bekannt gemacht. Der Text der Bekanntmachung mit weiteren Einzelheiten und Hinweisen kann ebenfalls auf den oben genannten Internetseiten eingesehen werden.


NLWKN-Logo Bildrechte: NLWKN

Artikel-Informationen

erstellt am:
13.07.2022
zuletzt aktualisiert am:
14.07.2022

Ansprechpartner/in:
NLWKN Pressestelle

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Göttinger Chaussee 76a / Am Sportplatz 23
30453 Hannover / 26506 Norden
Tel: +49 (0)511 3034-3322 sowie +49 (0)4931/ 947 -173
Fax: +49 (0)4931/947 - 222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln