NLWKN Niedersachen klar Logo

Passage der „Spirit of Discovery“: Emssperrwerk schließt am Sonntagabend

Papenburg/ Gandersum – Die Ems-Passage der Spirit of Discovery ist für die Nacht von Sonntag auf Montag (27.05.) vorgesehen. Gegen 22 Uhr am Sonntag wird der Neubau der Meyer Werft die Dockschleuse in Papenburg passieren und seine Reise zur Nordsee antreten. Um den für die Überführung notwendigen Wasserstand herzustellen, wird der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) bereits am Sonntagabend zur Hochwasserzeit gegen 18 Uhr das Emssperrwerk bei Gandersum schließen. „Wir fangen gewissermaßen eine Tide ein, um den für die Überführung notwendigen Wasserstand von 1,9 Meter über Normalhöhennull herzustellen“, beschreibt Armin Heine vom NLWKN in Aurich das technische Vorgehen. Ein unterstützender Einsatz der Pumpen des Emssperrwerks zur Herstellung des erforderlichen Wasserstandes ist nicht vorgesehen.

Die Durchfahrt der Spirit of Discovery durch das Emssperrwerk wird Montag früh gegen 6.45 Uhr erfolgen. Der Neubau der Meyer Werft ist das 39. Schiff, das seit 2002 mit Hilfe des Sperrwerks bei Gandersum überführt wird. 13 mal wurde das Bauwerk im Zuge der Abwehr von Sturmfluten geschlossen. Die Rahmenbedingungen für die Passage der Spirit of Discovery sind durch den Planfeststellungsbeschluss vom 12.4.2019 genau definiert.

Alle Angaben sind vorbehaltlich der Wind- und Wetterlage, der Wasserstände und somit ohne Gewähr. Zeitverschiebungen sind kurzfristig möglich! Aktuelle Informationen über die Passage, der detaillierte Überführungsplan sowie eventuelle Aktualisierungen des Zeitplanes sind online über die Präsenz der Meyer-Werftabrufbar.

Artikel-Informationen

24.05.2019

Ansprechpartner/in:
NLWKN Pressestelle

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Am Sportplatz 23
D-26506 Norden
Tel: +49 (0)4931/ 947 - 288 / -173 sowie +49 (0)511 3034-3223
Fax: +49 (0)4931/947 - 222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln