NLWKN Niedersachen klar Logo

Naturschutzgebiet "Politz und Hegholz"

Kennzeichen: NSG BR 163


Der größte Teil des Gebietes weist Niedermoorböden auf, die teilweise auch größere Torfmächtigkeiten bis zu 2 m erreichen. Zu den Rändern hin nimmt die Torfmächtigkeit ab. Die Karte des Landes Braunschweig im 18. Jahrhundert enthält für das Gebiet viele Flurbezeichnungen mit der Bezeichnung „Holz“. Das macht deutlich, dass vor 200 Jahren überwiegend Gehölze das Bild prägten und die heute überwiegende Grünlandnutzung erst Folge der im 19. Jahrhundert erfolgten Entwässerung und Kultivierung des Drömlings im Land Braunschweig ist.

Die Wald- und Forstbiotoptypen nehmen heute knapp 10 % der Gebietsfläche ein. Die Wälder sind meist Auenwälder mit Erle, Esche und Weide, ein Teil auch ein auwaldartiger Hartholzmischwald. Alle Wälder sind im öffentlichen Eigentum und sollen der Eigenentwicklung überlassen bleiben.

Prägend für das Gebiet sind die ausgedehnten flächigen, weitestgehend baumlosen ebenen Feucht- und Nassgrünländer mit überwiegendem Offenlandcharakter. Daher ist das Gebiet besonders für die offenlandliebenden Vogelarten, wie z. B. dem Kiebitz und dem Großen Brachvogel von herausragender Bedeutung. Die Grünlandbiotoptypen umfassen knapp 369 ha, wovon etwa die Hälfte nach § 30 BNatSchG gesetzlich geschützt sind.

Als Teil des EU-Vogelschutzgebietes V 46 „Drömling“ hat das Gebiet Bedeutung als Brut- Nahrungs- und Rastgebiet für Großvögel, wie Kranich und Weißstorch, eine Reihe von Greifvögeln sowie anderer stark gefährdeter Vogelarten, zu denen u.a. Kornweihe, Wiesenweihe, Bruchwasserläufer, Großer Brachvogel, Wendehals, Knäkente und Steinschmätzer gehören.

Aufgrund des vom 16.11.2002 bis 31.10.2012 durchgeführten Naturschutzgroßprojektes mit gesamtstaatlich-repräsentativer Bedeutung „Niedersächsischer Drömling“ liegen Nachweise gefährdeter Arten aus den Tiergruppen Säugetiere, Amphibien, Fische, Heuschrecken, Libellen, Laufkäfer, Bockkäfer, Prachtkäfer, Tag- und Nachtfalter, Eintags-, Stein- und Köcherfliegen, Land- und Wasserschnecken sowie Muscheln vor.

Das Naturschutzgebiet dient dem Schutz des FFH-Gebietes Nr. 92 "Drömling" und des EU-Vogelschutzgebietes V46 "Drömling".

Zuständig sind die Landkreise Gifhorn und Helmstedt als untere Naturschutzbehörden.

Wählen Sie in der Infospalte weitere Informationen über das Gebiet aus...

Politz und Hegholz  
Politz und Hegholz  
Übersichtskarte des Schutzgebietes   Bildrechte: NLWKN

---------------------------------------------------------------------------------------

Verbindlich sind für alle Schutzgebiete die im Amts- bzw. Ministerialblattblatt veröffentlichten Verordnungen bzw. Karten.

NSG-Schild Bildrechte: NLWKN

Naturschutzgebiet "Politz und Hegholz"

Alle Naturschutzgebiete im Landkreis Gifhorn

Alle Naturschutzgebiete im Landkreis Helmstedt

Alle Naturschutzgebiete (NSG) Niedersachsens

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, ein NSG zu finden:

Übersicht aller Schutzgebiete (NSG, LSG, ND...) Niedersachsens

Alle Schutzgebiete Niedersachsens

Artikel-Informationen

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Göttinger Chaussee 76 A
D-30453 Hannover

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln