NLWKN Niedersachen klar Logo

Naturschutzgebiet "Hämeler Wald und Sohrwiesen"

Kennzeichen: NSG HA 236


Bei dem Gebiet handelt es sich überwiegend um einen naturnahen Laubwald, im süd-westlichen Bereich schließen sich Grünlandflächen der Sohrwiesen an. Der Wald zählt zu den größten Laubwaldgebieten im gesamten Weser-Aller-Flachland. Er liegt auf einem historischen Waldstandort, der nach heutigem Kenntnisstand niemals als Acker oder Grünland genutzt wurde und entsprechende naturnahe Waldbodenstrukturen aufweist.

Der nördlich der A 2 liegende Teilbereich ist großflächig durch Aufforstungen geprägt. Eingebettet finden sich auch naturnah ausgeprägte Eichen- und Hainbuchenmischwälder feuchter, basenarmer Standorte.

Der mittlere Teilbereich wird durch ein naturnahes Mosaik unterschiedlicher Waldgesellschaften geprägt, wobei Eichen- und Hainbuchenmischwälder in feuchten oder nassen Ausprägungen dominieren, aber auch bodensaure Eichenmischwälder armer, feuchter Sandböden vorkommen.

Der südliche Teilbereich ist ebenfalls durch vielfältige und naturnahe Laubwaldgesellschaften charakterisiert. Entlang des Baches „Riede“ finden sich Bruchwälder bzw. Erlen- und Eschenwälder. Auch in diesem Bereich sind naturferne Nadelforste und Laubaufforstungen eingestreut.

Im Bereich der Sohrwiesen im Südwesten des Gebietes findet sich ein vielfältiger Wechsel von Grünland und Waldbeständen, in die auch Verlandungsbereiche nährstoffreicher Stillgewässer und Röhrichtbestände eingestreut sind. Hervorzuheben sind insbesondere die sehr wertvollen, artenreichen Pfeifengraswiesen. Im Bereich der Sohrwiesen finden sich auch einzelne naturnahe nährstoffreiche Stillgewässer.

Das NSG beinhaltet eine Vielzahl geschützter Tier- und Pflanzenarten. Hierzu zählen u. a. unterschiedliche Orchideenarten, Färber-Scharte und Wiesen-Silge, Amphibien wie Kammmolch und Laubfrosch sowie Fledermausarten wie Großes Mausohr, Abendsegler und Breitflügelfledermaus. In den Wäldern finden sich Vorkommen u. a von Rotmilan, Wespenbussard, Hohltaube sowie Schwarz- und Grünspecht. In den extensiv genutzten Bereichen der Sohrwiesen brüten u. a. Kiebitz und Neuntöter.

Das NSG dient dem Schutz des FFH-Gebietes Nr. 346 "Hämeler Wald".

Zuständig ist die Region Hannover als untere Naturschutzbehörde.

Natur erleben ohne zu stören: Bleiben Sie bitte auf den Wegen und führen Sie Hunde an der Leine.

Wählen Sie in der Infospalte weitere Informationen über das Gebiet aus...

Foto aus dem Naturschutzgebiet Hämelner Wald und Sohrwiesen   Bildrechte: Region Hannover
Übersichtskarte des Naturschutzgebietes "Hämeler Wald und Sohrwiesen"   Bildrechte: NLWKN

---------------------------------------------------------------------------------------

Verbindlich sind für alle Schutzgebiete die im Amtsblatt veröffentlichten Verordnungen bzw. Karten.

NSG-Schild Bildrechte: NLWKN

Naturschutzgebiet "Hämeler Wald und Sohrwiesen"

Alle Naturschutzgebiete in der Region Hannover

Alle Naturschutzgebiete (NSG) Niedersachsens

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, ein NSG zu finden:

Übersicht aller Schutzgebiete (NSG, LSG, ND...) Niedersachsens

Alle Schutzgebiete Niedersachsens

Artikel-Informationen

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Göttinger Chaussee 76 A
D-30453 Hannover

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln