NLWKN Niedersachen klar Logo

EU-Vogelschutzgebiet V54 Südharz bei Zorge

Das EU-Vogelschutzgebiet „Südharz bei Zorge“ (1.164 ha) ist ein strukturreiches, durch die Südexposition wärmebegünstigtes Waldareal im südwestlichen Bereich des Harzes. Die Flächen werden von altholzreichen Misch- und Laubwaldbeständen mit eingestreuten Nadelholzdickungen dominiert. In den schmalen Taleinschnitten finden sich Bachläufe mit begleitenden Laubwaldbeständen.

Zu den wertbestimmenden Vogelarten des Gebietes gehört das Haselhuhn. Wiederansiedlungsversuche seit Mitte der 1980er Jahre zeigten keinen Erfolg. Aktuell liegen keine gesicherten Nachweise mehr für das Gebiet vor. Weitere wertbestimmende Brutvogelarten des Gebietes sind auf altholzreiche Wälder angewiesene Arten wie Sperlingskauz, Raufußkauz und Schwarzspecht sowie die feuchte Laubwälder bevorzugende Waldschnepfe.

Das EU-Vogelschutzgebiet überschneidet sich z. T. mit dem FFH-Gebiet 151 „Staufenberg“.

Zuständig ist der Landkreis Göttingen als untere Naturschutzbehörde.

Infos zu bestehenden Naturschutz- und Landschaftsschutzgebieten sowie Geschützten Landschaftsbestandteilen
Eine Übersicht, durch welche Naturschutzgebiete (NSG), Landschaftsschutzgebiete (LSG) oder Geschützte Landschaftsbestandteile (GLB) die einzelnen Natura 2000-Gebiete rechtlich geschützt sind, sowie Detailinfos zu den NSG/LSG/GLB finden Sie hier:

V54 "Südharz bei Zorge"  
V54 "Südharz bei Zorge"  
V54 "Südharz bei Zorge"  
V54 "Südharz bei Zorge"  
V54  
Natura 2000 Bildrechte: NLWKN
Infos EU-Vogelschutzgebiete

Grundlageninformationen zu den einzelnen Vogelschutzgebieten

Artikel-Informationen

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Göttinger Chaussee 76 A
D-30453 Hannover

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln