NLWKN Niedersachen klar Logo

Ein Wort vorweg

2019 und 2020 erweisen sich erneut als spannende Jahre für den NLWKN, seine Aufgaben und seine Beschäftigten


Bild von NLWKN-Direktorin Anne Rickmeyer Bildrechte: NLWKN/Lippe

Ob Genehmigungsverfahren, Grundwassermessungen, Bewilligung von EU-Mitteln, Hochwasserrisikoabschätzung, naturschutzfachliche Bewertung oder Durchführung einer Küstenschutzmaßnahme – als technische Fachbehörde und Fachbehörde für den Naturschutz in Niedersachsen haben unsere Themen in den meisten Fällen einen praktischen Bezug zum Leben der rund acht Millionen Einwohnerinnen und Einwohner des Landes. Daher spiegeln sich in unseren Aufgaben immer auch die Herausforderungen der jeweiligen Zeit wider – im Großen wie im Kleinen.

Dies zeigt auch die Themenauswahl des vorliegenden Jahresberichtes. Neben Daueraufgaben wie dem Insel- und Küstenschutz und der rechtssicheren Durchführung von Genehmigungsverfahren nehmen aktuelle Entwicklungen wie der Klimawandel oder die notwendigen Änderungen in der Landwirtschaft mit ihren Auswirkungen z.B. auf das Grundwasser, die Insekten- und Artenvielfalt breiten Raum ein.

Der Einbau einer fischschonenden Pumpe in einem ostfriesischen Schöpfwerk (als zweite ihrer Art in ganz Deutschland) oder die Messung von Radonbelastungen in einzelnen Wohnungen gehören dabei ebenso zum Repertoire des Landesbetriebes wie landesweite Aufgaben in der Unterhaltung eines gewässerkundlichen Messnetzes und der Förderung des Hochwasserschutzes in technischer und organisatorischer Hinsicht. Die Themenpalette reicht dabei von einer alltagspraktikablen Umgestaltung der Richtlinie zum Umgang mit dem Wolf über eine umfassende wasserwirtschaftliche Bewertung der Entwicklungen an der Elbe bis hin zur Förderung der Energiewende durch entsprechende Planfeststellungsverfahren.

Für all diese vielfältigen Aufgaben sind gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die alle ein großes Engagement für die Fachthemen des NLWKN mitbringen, das wichtigste Kapital des NLWKN. Für ihren Einsatz und ihre Flexibilität – gerade in diese schwierigen Zeiten – möchte ich an dieser Stelle ausdrücklich danken. Daneben ist für uns der Austausch mit der Wissenschaft von herausragender Bedeutung, der in unsere tägliche Arbeit einfließt und in den innovativen Ansätzen zum Tragen kommt, die wir an vielen Stellen verfolgen.

Erstmals präsentieren wir Ihnen den Jahresbericht nicht in herkömmlicher, gedruckter Form, sondern ausschließlich als digitale Fassung in unserem Internetauftritt. Wir möchten Ihnen so - neben dem gewohnten Überblick durch den Jahresbericht - die Verknüpfung mit weiterführenden Inhalten erleichtern, die wir den jeweiligen Artikeln zur Seite gestellt haben. Ihre Meinung zu diesem neuen Vorgehen würde uns sehr interessieren.

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre und freuen uns auf Ihre Rückmeldungen!

Anne Rickmeyer
(Direktorin des NLWKN)

Artikel-Informationen

erstellt am:
10.09.2020
zuletzt aktualisiert am:
11.09.2020

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln