NLWKN klar

GÜN Messprogramm

Gütemessnetz Fließgewässer und stehende Gewässer


Die regelmäßige Untersuchung der Oberflächengewässer im Rahmen des "Gewässerüberwachungssystems Niedersachsen (GÜN) - Gütemessnetz" wird seit 1979 betrieben und wurde 1980 verbindlich eingeführt. Die Gewässergüte-überwachung wird als Teil des Gewässer­kundlichen Landesdienstes vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Natur­schutz (NLWKN) wahrgenommen

Das im Rahmen des Gewässerüberwachungssystems Niedersachsen (GÜN) betriebene Gütemessnetz erstreckt sich auf alle niedersächsischen Fließgewässer und stehenden Gewässer in den Einzugsgebieten der Elbe, Weser, Ems und Vechte (Rhein) sowie auf alle niedersächsischen Küstenzuflüsse zur Nordsee. Es erfasst jedoch nur die Gewässer, die wasserwirtschaftlich von Bedeutung sind. Das GÜN-Gütemessnetz erfüllt mit seinen Messstellen auch nationale und internationale Verpflichtungen. Außerdem liefert es Informationen für die Belastung im Küstenbereich.

Im Einzelnen hat das GÜN-Gütemessnetz folgende Aufgaben:

  • Dokumentation des aktuellen Gütezustandes und Erkennen längerfristiger Entwicklungen
  • Schaffen von Grundlagen für wasserwirtschaftliche Maßnahmen und zur Überprüfung von Umweltzielen
  • Erkennen und Überwachen kritischer Gewässerbelastungen

Im landesweiten Gütemessnetz wird unterschieden zwischen Überblicksmessstellen und operativen Messstellen 1. und 2. Ordnung. Bei Bedarf kommen ergänzende Messstellen hinzu, deren Untersuchungsprogramm und -dauer von der Fragestellung abhängig sind (Messstellen Sonderprogramme).

Die niedersächsischen Fließgewässer sowie Bereiche der Übergangsgewässer werden an insgesamt 364 Überblicksmessstellen und operativen Messstellen 1. Ordnung untersucht. Zum Messnetz ge­hören auch 23 Messstationen. Das Messnetz für die stehenden Gewässer umfasst insgesamt 35 Messstellen.

Das Wasser wird im bestimmten zeitlichen Rhythmus auf eine Vielzahl von chemischen Parametern analysiert. Auch werden im Gewässer aquatische Kleinlebewesen (Makrozoobenthos) und Pflanzen untersucht.

Das Messnetz bzw. die dazugehörigen Messprogramme werden vom Umfang und Inhalt laufend den aktuellen Anforderungen der Gewässergüteüberwachung angepasst und fortgeschrieben.

 

Die aktuelle Version von: Oberirdische Gewässer Band 31 - Stand 7/2012

Gewässerüberwachungssystem Niedersachsen (GÜN) Gütemessnetz und stehende Gewässer

 

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Dr. Katharina Pinz

NLWKN Lüneburg
Adolph-Kolping-Straße 6
D-21337 Lüneburg
Tel: +49 (0)4131/8545-271

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln