NLWKN klar

Flusgebietsmanagment im Bearbeitungsgebiet Rhein

Der Rhein ist mit 1.320 km Länge einer der bedeutendsten Flüsse Europas. Sein Einzugsgebiet von ca. 200.000 km² verteilt sich auf insgesamt 9 Staaten mit sehr unterschiedlichen Flächenanteilen:

- Italien (IT): < 100 km²,
- Schweiz (CH): 28.000 km²,
- Liechtenstein (FL): < 200 km²,
- Österreich (A): 2.400 km²,
- Deutschland (D): 106.000 km²,
- Frankreich (F): 24.000 km²,
- Luxemburg (L): 2.500 km²,
- Belgien/Wallonien (B): < 800 km²,
- Niederlande (NL): 34.000 km².

Im Rheineinzugsgebiet werden neun Bearbeitungsgebiete unterschieden. Der niedersächsische Anteil am Rhein gehört hierbei zum Bearbeitungsgebiet Deltarhein. Das Bearbeitungsgebiet Deltarhein ist ein grenzüberschreitendes Gebiet, von dem 90 % auf niederländischem Gebiet liegen, 7 % in Nordrhein-Westfalen (Ijsselmeer-Zuflüsse) und 3 % (Vechte) in Niedersachsen

Akt-Tag

Die Bearbeitungsgebiete des Einzugsgebietes des Rheins

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Dorothea Altenhofen

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Haselünner Straße 78
D-49716 Meppen
Tel: +49 (0)5931/406-141

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln