NLWKN klar

Tote Wölfe in Niedersachsen

Die folgende Tabelle zeigt Details zu den einzelnen toten Wölfen in Niedersachsen seit dem Jahr 2000. Die meisten Tiere sind Opfer von Verkehrsunfällen.

Die Untersuchungen der toten Tiere werden durch das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) in Berlin durchgeführt.


Nr. Fundtag Fundort Alter
Ge- schlecht Herkunft
Todes- ursache
1
19.01.03 Wald bei Adenstedt
(LK Hildesheim)
Altwolf
w
(Gehegewolf) E
2 15.12.07 Forst Gedelitz
(LK Lüchow-Dannenberg)
Jährling m
Neustadt
(SN)
E
3
10.01.15 B 191, Eschede-Celle
(LK Celle)
Jährling
m Mitteleuropäische Flachland-population,
Rudel unbekannt
V
4
31.01.15 A 7, Bispingen
(LK Heidekreis)
Jährling
m Gartow
(NI)
V
5
15.04.15 A 7, Großburgwedel
(Region Hannover)
Welpe m Munster
(NI)
V
6
14.05.15 A 27, Hagen-Stotel
(LK Cuxhaven)
Altwolf
m Göritz
(ST)
V
7
28.09.15 B 71, bei Stübeckshorn
(LK Heidekreis)
Altwolf
m Munster
(NI)
V
8
16.10.15 Straße Hetendorf-Widdernhausen
(LK Celle)
Welpe m Wietzendorf
(NI)
V
9
26.11.15 Moor bei Mittelstenahe
(LK Cuxhaven)
Welpe
m Cuxhaven
(NI)
N
10
23.01.16 A 1, Hemelingen-Uphusen
(LK Verden)
Jährling
m Altengrabow
(ST)
V
11
26.01.16 Straße Ovelgönne-Oldau
(LK Celle)
Jährling oder Altwolf
w Bergen
(NI)
V
12
09.04.16 B 71, Ilster-Munster
(LK Heidekreis)
Welpe
m
Mitteleuropäische Flachland-population,
Rudel unbekannt
V
13 27.04.16 LK Heidekreis
Jährling
m
Munster (NI)
MT6
LE
14 18.05.16 bei Grabau
(LK Uelzen)
Jährling m
Munster
(NI)
S
15 22.05.16 Truppenübungsplatz Munster
(LK Heidekreis)
Altwolf
w
Munster (NI)
FT10
N
16
06.08.16 B 71, Truppenübungsplatz Munster
(LK Heidekreis)
Jährling oder Altwolf
w Wietzendorf
(NI)
V
17
25.09.16
Köhlen
(LK Cuxhaven)
Altwolf w
Fähe Rudel Cuxhaven (NI)
E
18
29.11.16
bei Unterlüß
(LK Celle)
Welpe w V
19
17.12.16
K 55, bei Schierhorn (LK Harburg)
Jährling oder Altwolf
w
V
20
22.02.17
K 149, Gemarkung Essel (LK Heidekreis)
Welpe
m
V
21 11.04.17
bei Visbeck
(LK Vechta)
Altwolf
m V

Geschlecht: m = männlich, w = weiblich
Herkunft (Bundesland): BB = Brandenburg, NI = Niedersachsen, ST = Sachsen-Anhalt
Todesursache: E = erschossen (illegale Tötung), N = natürlicher Tod, V = Verkehrsunfall, LE = "letal entnommen" (geschossen), S = schwer verletzt aufgefunden und eingeschläfert (wahrscheinlich Verkehrsunfall)

Angaben in kursiver Schrift sind vorläufige Einschätzungen.
Fehlende Angaben werden laufend ergänzt.


Wenn Sie einen toten Wolf finden, wenden Sie sich bitte an die zuständigen Wolfsberater oder direkt an das Wolfsbüro des NLWKN.

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Wolfsbüro des NLWKN

Göttinger Chaussee 76 A
D-30453 Hannover
Tel: +49 (0)511 / 3034-3034 (Mo-Fr: 9.00-12:00 Uhr; Mo-Do: 13:00-16:00 Uhr)
Fax: +49 (0)511 / 3034-3504

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln