NLWKN Niedersachen klar Logo

16 neue Freiwillige beim NLWKN Norden-Norderney

Arbeit für Natur- und Küstenschutz/ Presseinformation vom 24. September 2018


Norden – Sie werden als Dünen- und Vogelwarte an der ostfriesischen Küste und auf den Inseln unterwegs sein: Beim NLWKN (Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz) haben 16 junge Frauen und Männer jetzt ihren Dienst im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) und des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) aufgenommen. Seevogelschutz, Brut- und Gastvogelerfassung, Spülsaummonitoring, Informationsarbeit zu Natur- und Küstenschutz, gezielte Besucherlenkung in den Schutzgebieten des Nationalparks und im Bereich der Küstenschutzdünen, aber auch Mitarbeit bei der Umsetzung von konkreten Pflegemaßnahmen und vieles mehr umfasst die Tätigkeiten der Freiwilligen. Die enge Einbindung in die Arbeit der Betriebshöfe des NLWKN auf den Inseln und am Festland sowie die umfassende Betreuung durch die hauptamtlichen Kräfte des NLWKN schaffen den erforderlichen Rahmen, um diese anspruchsvollen Aufgaben bewältigen zu können.

Beim Wilkommenstag in Norden erhielten die neuen Freiwilligen bereits einen ersten Überblick über die auf sie zukommenden vielfältigen Aufgaben. „Die Freiwilligen leisten mit ihrem engagierten Einsatz einen wichtigen Beitrag zum Natur- und Küstenschutz in Ostfriesland“ freute sich der Leiter der Betriebsstelle, Prof. Frank Thorenz, der die neuen Mitarbeiterinnen und Mittarbeiter begrüßte.

Anschließend fand eine Einführungsschulung in den Räumen der Biologischen Station Carolinensiel der Uni Münster statt. In Theorie und Praxis erlernten die Freiwilligen unter fachkundiger Leitung der Betreuer Martin Schulze Dieckhoff und Josephin Erber wichtige Grundlagen für ihre fachliche Arbeit.

Die Daten der Brut- und Gastvogelerfassung bilden eine wichtige Grundlage für die Staatliche Vogelschutzwarte im NLWKN sowie für die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer, um die räumliche Verteilung von Küstenvogelarten beurteilen und so Artenschutzmaßnahmen besser planen zu können. Gerade auch für den Küstenschutz bilden die Daten eine unerlässliche Grundlage um frühzeitig Belange des Natur- und Artenschutzes bei der Planung und Umsetzung von Küstenschutzmaßnahmen in dem sensiblen Lebensraum berücksichtigen zu können.

Die Betriebsstelle Norden-Norderney ist im NLWKN mit 16 Stellen die größte Einsatzstelle Die überwiegend jungen Menschen sind mit großer Begeisterung und viel Engagement bei der Sache.

Ein Gruppenbild finden Sie in der nebenstehenden Info-Spalte. Die Namen von links nach rechts:

Peer Krause, Lukas Klein, Jonas Künzel, Betreuerin Josephin Erber, Isa-Yael Roth, Marcel Güse, Betriebsstellenleiter Frank Thorenz, Eva Riegelmann, Leon Kassner, Melanie Schramma, Jan Schmitz-Reinthal, Betreuer Martin Schulze Diekhoff, Johanna Kaucher, Jonas Lampe, Maje Katter, Karina Weber, Nadja Marx, Lene Buschendorf, Mira Finke.

Der Freiwilligen-Jahrgang 2018 der Betriebsstelle Norden-Norderney  

Der Freiwilligen-Jahrgang 2018 der Betriebsstelle Norden-Norderney

Artikel-Informationen

24.09.2018

Ansprechpartner/in:
Achim Stolz

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Pressesprecher
Am Sportplatz 23
D-26506 Norden
Tel: +49 (0)4931/947-228
Fax: +49 (0)4931/947-222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln