NLWKN klar

Betriebsstelle Hannover-Hildesheim

Aufgaben im Naturschutz und die Gewässerbewirtschaftung bilden den Arbeitsschwerpunkt in der Betriebsstelle Hannover-Hildesheim.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten an Standorten in Hannover und Hildesheim. Die Geschäftsbereiche IV - Regionaler Naturschutz - und VII - Landesweiter Naturschutz - sind komplett angesiedelt im NLWKN-Gebäude an der Göttinger Chausee in Hannover; dort befinden sich auch der Aufgabenbereich Flussgebietsmanagement und ein Teil des Aufgabenbereiches Grundwasser.

Das Dienstgebäude Hildesheim befindet sich An der Scharlake 39, am nördlichen Stadtrand, in der Nähe des Flugplatzes Hildesheim. Hier sind die Aufgabenbereiche Oberirdische Gewässer und Basisdienste (hierin: Labor Hildesheim) sowie der Aufgabenbereich zur Umweltüberwachung der kerntechnischen Anlagen und der Umweltradioaktivität untergebracht. Auch der Geschäftsbereich V: Allgemeine Verwaltung/Betriebswirtschaft und die zuständige Stelle nach dem Berufsbildungsgesetz für die umwelttechnischen Berufe sind hier angesiedelt.

Die Betriebsstelle Hannover-Hildesheim fungiert im Rahmen der Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (EG-WRRL) als zentrale Betriebsstelle für das Flussgebietsmanagement der Weser und ist gleichzeitig Sitz der Flussgebietsgemeinschaft Weser am Standort Hildesheim. Ebenfalls wird die Umsetzung der Hochwassermanagementrichtlinie durch die Leitstelle zentral in der Betriebsstelle Hannover-Hildesheim koordiniert.

Die im Oktober 2009 eingerichtete Hochwasservorhersagezentrale dient der frühzeitigen Warnung der Gewässeranwohner und arbeitet im Hochwasserfall eng mit dem Regionalen (RHWD) und dem Überregionalen Hochwasserdienst (ÜHWD) zusammen. Vorhersagen werden zur Zeit für das Aller-Leine-Oker-Gebiet erstellt. Eine Ausweitung auf weitere Gewässer ist geplant und wird sukzessive umgesetzt.

Der "Regionale Naturschutz" kümmert sich für den Bereich der Betriebsstelle Hannover-Hildesheim schwerpunktmäßig um das europäische Schutzgebietssystem Natura 2000, um Maßnahmen des Vertragsnaturschutzes sowie regionale Artenschutzkonzepte und liefert naturschutzfachliche Beiträge u. a. zu Großprojekten.

Die räumliche Zuständigkeit des "Regionalen Naturschutzes" finden Sie hier.

In der Betriebsstelle Hannover-Hildesheim ist auch der "Landesweite Naturschutz" im NLWKN angesiedelt. Dazu gehören neben Fachbeiträgen zu Landschaftsplanung und Eingriffsregelung die Bereiche Natura 2000 sowie Biotopschutz und Tier- und Pflanzenartenschutz, die Fortschreibung der Roten Listen für die gefährdeten Tier- und Pflanzenarten sowie die Pflege der intensiven Zusammenarbeit mit den vielen ehrenamtlichen Helfern im Rahmen der Arten-Erfassungsprogramme.

Weiterhin informiert der "Landesweite Naturschutz" die Öffentlichkeit über Naturschutz und Landschaftspflege (naturschutzfachliche Publikationen) und führt die Schutzgebietsdokumentationen. Er nimmt die Aufgaben der staatlichen Vogelschutzwarte ebenso wahr wie die des Internationalen Artenschutzes, insbesondere im Hinblick auf den weltweiten Handel mit bedrohten Wildtierarten und gefährdeten Wildpflanzen.


Projekte der Betriebsstelle Hannover-Hildesheim:

Globaler Klimawandel - wasserwirtschaftliche Folgenabschätzung für das Binnenland (KliBiW)

Auswirkungen von Klimaveränderungen auf Wasserdargebot, Hochwasserrisiko und Gewässerbelastung (KLIFWA)

Abwasserkataster Niedersachsen (AKN)
Programm zur Erhebung und Auswertung der Daten aus der behördlichen Einleiterüberwachung

Landesweite Datenbank Wasserwirtschaft (LDB)
Programm zur Auswertung wasserwirtschaftlicher Daten durch Fachanwender und interessierte Internet-Nutzer

Wasserbuch- und Wasserentnahme-Programm (WBE)
Programm zur digistalisierten Führung des Wasserbuches sowie zur automatisierten Berechnung der Wasserentnahmegebühr

Niedersächsisches Gewässerforum
Jährliche mehrtägige Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zu aktuellen Themen der Wasserwirtschaft

LIFE-Projekt "Hannoversche Moorgeest"

LIFE-Projekt "Wiesenvögel"


Leiter der Betriebsstelle Hannover-Hildesheim ist Prof. Dr. Joseph Hölscher.


Die Namen und Telefonnummern der wichtigsten Ansprechpartner können Sie hier als pdf-Datei herunterladen:

Organisationsplan der NLWKN-Betriebsstelle Hannover-Hildesheim


Hinweise zur Anreise zu den Standorten finden Sie hier:

Hannover, Göttinger Chaussee 76 A

Hildesheim, An der Scharlake 39

Betriebsstelle Hannover Hildesheim

Betriebsstelle Hannover-Hildesheim: Das Gebäude an der Göttinger Chaussee 76 in Hannover (Foto oben) und das Gebäude in Hildesheim an der Scharlake 39 (Foto unten).

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Prof. Dr. Joseph Hölscher

NLWKN Hannover-Hildesheim
An der Scharlake 39
D-31135 Hildesheim
Tel: +49 (0)5121/509-130

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln