NLWKN Niedersachen klar Logo

Naturschutzgebiet "Köllnischfeld"

Kennzeichen: NSG HA 245


Bei dem Gebiet handelt es sich um einen nahezu geschlossenen, naturnahen Laubwald innerhalb der Mittelgebirgskulisse des Deisters. Der Bereich beinhaltet zahlreiche Bergrücken, Kuppen und auch kleinere Felsvorsprünge, die durch kleinere und größere Täler, Schluchten und im Süden auch Steinbrüche unterbrochen sind.

Die Wälder wachsen auf einem historisch alten Waldstandort und entsprechen weitgehend den standortheimischen Waldgesellschaften. Im gesamten Gebiet dominieren Buchenwälder verschiedener Ausprägungen: bodensaure Buchenwälder des Berg- und Hügellandes, mesophile Buchenwälder kalkärmerer Standorte des Berg- und Hügellandes sowie mesophile Kalkbuchenwälder.

Im sogenannten Fahrenbrink, einem südlichen Teilbereich des Schutzgebietes, findet sich ein gut ausgeprägter Hangschluchtwald mit einzelnen freistehenden Kalkfelsen. In den teils stark verschatteten, steilen Hängen treten neben die Buche verstärkt Bergahorn und Esche auf.

Vor allem im nördlichen Bereich des Gebiets sind zahlreiche Bachläufe und Quellen vorhanden, die teilweise auch Kalktuffbildung aufweisen. Auf den kleinen Kalkfelsen im Bereich des Fahrenbrink wächst in einzelnen Felsspalten eine spezialisierte Vegetation, u. a. mit Braunem Streifenfarn und Deutscher Hundszunge. In den beiden offengelassenen Steinbrüchen haben sich Kalkmagerrasen mit teilweise bedeutenden Beständen von Orchideen (u. a. Fuchs-Knabenkraut und Braunrote Stendelwurz) entwickelt.

Das Schutzgebiet ist Lebensraum zahlreicher, teils streng geschützter Tierarten. Die Waldgebiete, Höhlen und Stollen des NSG sind bedeutsame Lebensstätten und Jagdreviere streng geschützter Fledermausarten, u. a. Großes Mausohr, Bechsteinfledermaus, Teichfledermaus, Fransenfledermaus, Große Bartfledermaus und Kleine Bartfledermaus. Der gesamte Deister ist Lebensraum und Wanderkorridor der Wildkatze, in den Bächen leben Groppe und Feuersalamander. Schwarz- und Grünspecht sind typische Vertreter der Avifauna, in den Steinbrüchen brütet regelmäßig der Uhu. Die Wälder sind auch Lebensraum gefährdeter Waldschmetterlingsarten wie Kleiner Eisvogel, Ulmenzipfelfalter und Großer Schillerfalter.

Das NSG dienst dem Schutz des FFH-Gebietes 112 "Süntel, Wesergebirge, Deister".

Zuständig ist die Region Hannover als untere Naturschutzbehörde.

Wählen Sie in der Infospalte weitere Informationen über das Gebiet aus...

Übersichtskarte des Schutzgebietes   Bildrechte: NLWKN

-------------------------------------------------------------------------------------

Verbindlich sind für alle Schutzgebiete die im Amtsblatt veröffentlichten Verordnungen bzw. Karten.

NSG-Schild Bildrechte: NLWKN

Naturschutzgebiet "Köllnischfeld"

Alle Naturschutzgebiete in der Region Hannover

Alle Naturschutzgebiete (NSG) Niedersachsens

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, ein NSG zu finden:

Übersicht aller Schutzgebiete (NSG, LSG, ND...) Niedersachsens

Alle Schutzgebiete Niedersachsens

Artikel-Informationen

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Göttinger Chaussee 76 A
D-30453 Hannover

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln