Bewirtschaftungsplan und Maßnahmenprogramm für die FGE Ems 2015 - 2021 | Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
  • AA

Bewirtschaftungsplan und Maßnahmenprogramm für die FGE Ems 2015 - 2021

Die Flussgebietseinheit (FGE) Ems erstreckt sich über Teile der Hoheitsgebiete des Königreichs der Niederlande und der Bundesrepublik Deutschland. Der Aufbau der Bewirtschaftungsplanung für die Flussgebietseinheit Ems erfolgt daher in mehreren Stufen.

In einem internationalen Plan - Teil-A - werden die übergeordneten Bewirtschaftungsaspekte in der FGE Ems zusammenfassend dargestellt. Grundsatzfragen wie staatenübergreifende wichtige Wasserbewirtschaftungsfragen und Bewirtschaftungsziele, die u. a. auch die Grundlage für die nationale Maßnahmenplanung bilden, werden angezeigt. Die internationale Zusammenarbeit in der Flussgebietseinheit Ems zwischen dem Königreich der Niederlanden und der Bundesrepublik Deutschland erfolgt in gesonderten internationalen Gremien unter Einbeziehung des Bundes und der Ständigen Deutsch-Niederländischen Grenzgewässerkommission.

Auf nationaler Ebene haben sich die beiden im Emseinzugsgebiet liegenden Bundesländer, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen zur Flussgebietsgemeinschaft Ems (FGG Ems), bestehend aus dem Emsrat und der Geschäftsstelle Ems, zusammengeschlossen. Die vorgenannte Geschäftsstelle Ems unterstützt die internationale Koordinierung.

Der internationale Bewirtschaftungsplan für die FGE Ems ist auf der gemeinsamen Homepage (www.ems-eems.de) eingestellt.

Niedersachsen hat entsprechend für den niedersächsischen Teil an der FGE Ems einen Beitrag für den Bewirtschaftungsplan und einen Beitrag für das Maßnahmenprogramm in der FGE Ems erstellt. Beide fortgeschriebene Beiträge geben einen zusammenfassenden Überblick über den Zustand der Gewässer und des Grundwassers im niedersächsischen Teil der FGE Ems sowie über die Strategien und geplanten Maßnahmen zur Zielerreichung bis 2021. Der Inhalt des Beitrags für den Bewirtschaftungsplan der FGE Ems ergibt sich aus Anhang VII der EG-WRRL. Der Beitrag für das Maßnahmenprogramm stellt die Strategien und Konzepte Niedersachsens für die Erfüllung der Ziele der EG-WRRL im niedersächsischen Teil der FGE Ems für den zweiten Bewirtschaftungszeitraum von 2015 bis 2021 dar.

Die EG-WRRL sieht eine umfangreiche Öffentlichkeitsbeteiligung vor. Daher lagen die Entwürfe zu den niedersächsischen Beiträgen für den Bewirtschaftungsplan und das Maßnahmenprogramm für die FGE Ems vom 22.12.2014 bis zum 22.06.2015 zur Stellungnahme aus.

Ein Überblick über die eingegangenen Stellungnahmen ist auf der Seite "Ergebnisse der Anhörung 2014" zu finden.

Die aufgrund der Öffentlichkeitsbeteiligung aktualisierten niedersächsischen Beiträge für die FGE Ems finden Sie rechts in der Downloadliste.


Vorkommen der Seekanne

Vorkommen der Seekanne

Bewirtschaftungsplan und Maßnahmenprogramm 2015 bis 2021

Für die Flussgebiete Elbe, Weser, Ems und Rhein

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Hermann Hebbelmann

NLWKN Betriebsstelle Meppen
Haselünnerstraße 78
D-49716 Meppen
Tel: +49 (0)5931 406-142

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln