NLWKN Niedersachen klar Logo

E-Maßnahme - Nährstoffbilanzbasierte Honorierung auf Betriebsebene (Stand: Oktober 2015)

Zielsetzung/Inhalt

Ziel des Modell- und Pilotprojektes „Erfolgsorientierte(E)-Maßnahme“ ist es, eine gesamtbetriebliche Maßnahme zur nährstoffbilanzbasierten Erfolgshonorierung zu entwickeln.

Das Projekt bindet die gewonnen Erfahrungen der WAgriCo1) -Maßnahmenentwicklung ein. Weiterhin werden Maßnahmenkonzepte aus anderen Bundesländern und auch die Erfahrungen des Ingenieurbüros IGLU mit verschiedenen erfolgsorientierten Honorierungsverfahren berücksichtigt. Die Erkenntnisse aus dem Modell- und Pilotprojekt N902) wurden ebenfalls in die Projektplanung eingebunden.

Ein modifizierter Hoftorbilanz-Saldo (genannt E-Saldo) wird entwickelt und anhand dieser Größe der verbleibende Stickstoffüberschuss auf Betriebsebene bewertet. Die gegenüber Mineraldünger verminderte Stickstoffanrechenbarkeit organischer Nährstoffträger wird durch Anrechnungsfaktoren gemäß Düngeverordnung berücksichtigt. Dadurch erhalten auch Betriebe, die Wirtschaftsdünger einsetzen eine realistische Chance zur monetären Anerkennung von Gewässerschutz-Leistungen.

Es werden ein fester Referenzwert und eine Bagatellgrenze in kg Stickstoff je Hektar als Zielwert festgelegt. Ab Erreichen der Bagatellgrenze wird ein Betrag X in € je unterschrittenes kg Stickstoff je Hektar des Referenzwertes ausgezahlt.

Durch die Einbindung des Landvolkes und damit der Land-Data GmbH (Software- und Systemhaus für das landwirtschaftliche Rechnungswesen) in das Projekt soll die Buchführungs-Datenhaltung hinsichtlich einer nachweisfähigen Stoffstromerfassung geprüft und optimiert werden. Die Maßnahmenumsetzung erfolgt anhand eines Praxistests an dem mehrere Betriebe beteiligt sind.

Die Ermittlung des E-Saldos soll weitestgehend an eine zur Erfassung der Nährstoffströme erweiterten steuerlichen Buchführung gekoppelt werden. Die mögliche Einbindung der Wirtschaftsdünger-Meldedatenbank sowie weiterer Datenquellen (z.B. HI Tier) zur Verbesserung der Prüffähigkeit von Angaben zu organischen Stoffströmen wird im Rahmen des Projektes geprüft.


1) Water Resources Management in Cooperation with Agriculture – EU Life-Projekt (2005-2008)

2) Reduzierte Stickstoffdüngung auf Betriebsebene durch Begrenzung des mineralischen N-Zukaufs


Laufzeit

Juli 2013 - Dezember 2017


Antragsteller

Landvolk Niedersachsen, Kreisverband Gifhorn-Wolfsburg e.V.


Projektbearbeitung

Landvolk Niedersachsen, Kreisverband Gifhorn-Wolfsburg e.V.

IGLU (Ingenieurgemeinschaft für Landwirtschaft und Umwelt), Göttingen

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Hans-Christian von Korn

NLWKN Hannover-Hildesheim
An der Scharlake 39
D-31135 Hildesheim
Tel: +49(0)5121 509-114

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln