NLWKN Niedersachen klar Logo

Rückbau des Vechtewehres in Schüttorf geplant

Unterlagen liegen bei Samtgemeinde aus und sind auch online zu finden/ Presseinformation vom 1. August 2019


Schüttorf/ Oldenburg – Ab kommenden Montag liegen die Antragsunterlagen für den vorgesehenen Rückbau des Vechtewehres in Schüttorf bei der Samtgemeinde aus. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können den Antrag sowie die Planunterlagen vom 5. August bis einschließlich 4. September während der üblichen Dienststunden einsehen. Darüber hinaus wird die Bekanntmachung der Auslegung mit weiteren Informationen und Hinweisen sowie der Antrag mit den Planunterlagen zusätzlich im Internetauftritt des NLWKN (Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz) hinterlegt.

Wer online recherchiert, findet die Papiere unter www.nlwkn.niedersachsen.de unter dem Pfad „Wasserwirtschaft“> „Zulassungsverfahren“> „Oberirdische Gewässer und Küstengewässer“> „ Vechtewehr Schüttorf".

Die Planungen sehen vor, das bisherige Vechtewehr in Schüttorf durch ein Raugerinne zu ersetzen, um die ökologische Durchgängigkeit des Gewässers wiederherzustellen. Ferner sollen strukturverbessernde Maßnahmen wie der Einbau von Totholz und Kiesbänken, die Entfernung der Ufersicherung und die Anpflanzung von Ufergehölzen den ökologischen Wert dieses Vechteabschnittes erhöhen. Die hydraulischen Verhältnisse sollen durch das Vorhaben nicht verändert werden.

„Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, kann sich bis einschließlich 18. September zu den Planungen äußern“, erklärte Christoph Linnemann vom NLWKN in Oldenburg, der das wasserrechtliche Planfeststellungsverfahren durchführt.

Soll umgestaltet werden: Vechtewehr in Schüttorf, vom Unterwasser aus gesehen  

Soll umgestaltet werden: Vechtewehr in Schüttorf, vom Unterwasser aus gesehen

Artikel-Informationen

01.08.2019

Ansprechpartner/in:
Achim Stolz

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln