NLWKN klar

Flussgebietseinheit Ems

Die internationale Flussgebietseinheit Ems (FGE Ems)
Das Einzugsgebiet der Ems befindet sich auf deutschem und niederländischem Staatsgebiet. Von ihrer Quelle am Rande des Teutoburger Waldes im Osten des Kreises Gütersloh (Nordrhein-Westfalen) bis zu ihrer Mündung in die Nordsee legt die Ems eine Strecke von 371 km zurück. Der Höhenunterschied von der Quelle bis zur Mündung in den Dollart beträgt 135 Meter.

Wichtige Nebenflüsse der Ems mit Einzugsgebietsgrößen von mehr als 100 km² sind von Süden nach Norden betrachtet links der Ems die Flüsse Werse, Münstersche Aa, Hunze, Drentsche Aa und Westerwoldsche Aa. Rechts der Ems sind die Flüsse Glane, Große Aa, Hase, Nordradde und Leda von Bedeutung. Wichtige Schifffahrtskanäle im Emsgebiet sind der Dortmund-Ems-Kanal, der Mittellandkanal, der Küstenkanal und der Eemskanal in den Niederlanden.

Das gesamte Flussgebiet der Ems umfasst eine Fläche von ca. 18.000 Quadratkilometern, grenzt im Osten an das Flussgebietssystem der Weser und im Süden und Westen an das Rheineinzugsgebiet.

Hier finden Sie weitere Informationen.

Flussgebietseinheit Ems  

Flussgebietseinheit Ems

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Dorothea Altenhofen

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Haselünner Straße 78
D-49716 Meppen
Tel: +49 (0)5931/406-141

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln