NLWKN Niedersachen klar Logo

Vielseitig einsetzbar

Kiellegung für das neue Schiff für die Räumung der Außentiefs // Presseinformation vom 27. März 2015


Ein neues Schiff für die Räumung der Außentiefs an der ostfriesischen Küste und an der Ems: Die Betriebsstelle Norden-Norderney des NLWKN (Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz) hat 2014 den Auftrag für ein Räumschiff mit Schlepp- und Schubfunktion erteilt, jetzt erfolgte auf der Schiffswerft Hermann Barthel in Sachsen-Anhalt die Kiellegung.

Bis 2010 waren beim NLWKN in Norden noch zwei sogenannte Stromräumschiffe im Einsatz, die die zehn Außentiefs regelmäßig frei geräumt haben. Die „Hooge Hörn“ (Baujahr 1971) steht nach wie vor zur Verfügung, die „Utlandshörn“ (Baujahr 1954) musste im Sommer 2010 außer Betrieb genommen werden, weil die vorgeschriebenen Sicherheitsstandards nicht mehr zu erfüllen waren. Der Ersatzneubau mit einem modernen Wasserinjektionssystem soll mit Beginn des kommenden Jahres aber nicht nur zur Räumung der Außentiefs eingesetzt werden, sondern kann dann auch Schlepp- und Schubaufgaben übernehmen. „Mit der vorgesehenen Mehrzwecknutzung des Schiffes kann der Schiffseinsatz in Zukunft erheblich wirtschaftlicher gestaltet werden“, heißt es in einer Presseinformation des NLWKN.

Piktogramm @
Artikel-Informationen

27.03.2015

Ansprechpartner/in:
Herma Heyken

NLWKN-Direktion
Pressesprecherin
Am Sportplatz 23
D-26506 Norden
Tel: +49 (0)4931/947-181
Fax: +49 (0)4931/947-222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln