NLWKN Niedersachen klar Logo

Messung und Modellierung der Seegangsabschwächung in Rückseitenwatten

Das Vorhaben befasst sich mit dem Phänomen der Abschwächung langperiodischen Seegangs im Schatten der Barriereinseln an der Nordseeküste. Da dieser einen Großteil der Gesamtenergie des Seegangs ausmacht, ist seine genaue Kenntnis u. a. relevant für die wirtschaftliche Bemessung von Küstenschutzbauwerken, sowie für alle abhängigen Prozesse wie beispielsweise den Sedimenttransport und die morphologische Entwicklung im Rückseitenbereich der Inseln. Es ist eine systematische Diskrepanz zwischen den Ergebnissen mathematischer Modellverfahren und den Naturmessungen bekannt, welche sowohl aus messtechnischen Effekten als auch Modellannahmen resultiert. Um den Wissensstand hinsichtlich des vorgenannten Effekts zu verbessern, sollen im Rahmen einer Pilotstudie systematische Messungen erfolgen und die bekannten messtechnischen Fehlereinflüsse quantifiziert und aus den Ergebnissen eliminiert werden. Das Projekt umfasst Detailkonzeption, Aufbau, Betrieb und Wartung der Sensorik sowie Auswertung des über die Projektlaufzeit hinaus an der Forschungsstelle Küste betriebenen Messnetzes.
  Bildrechte: NLWKN
Messprogramm –Messnetz der Forschungsstelle Küste zur Ermittlung der Seegangsabschwächung im Inselschatten
Das Projekt wurde über das Kuratorium für Forschung im Küsteningenieurwesen (KFKI) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.
Bildrechte: NLWKN

Projektdaten:

Laufzeit:
2011 bis 2014

Förderer:
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Förderkennzeichen:
03KIS101

  Bildrechte: NLWKN

Artikel-Informationen

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
An der Mühle 5
26548 Norderney
Tel: +49(0)4932/916 - 0
Fax: +49(0)4932/916 - 222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln