NLWKN Niedersachen klar Logo

Landschaftsschutzgebiet "Ochtumniederung"

Kennzeichen: LSG DEL 008


Die Ochtumniederung stellt mit ihren ausgedehnten Grünlandarealen, Gräben und temporären Gewässern innerhalb der Stadt Delmenhorst das wertvollste Niederungsgebiet dar. Sie ist von regionaler und lokaler Bedeutung für Brut- und Rastvögel und wird als wertvoller Bereich für Brutvögel in Niedersachsen bewertet. Die Niederung ist u. a. Nahrungshabitat von Weißstorch und Graureiher (landesweite Bedeutung). Ein teilweise dichtes Netz geschützter Biotope und Feuchtlebensräume ist gerade auch im Zusammenhang mit angrenzenden Landschaftsräumen in Bremen und Niedersachsen über die Stadtgrenzen hinaus von Bedeutung.

Ochtum und Delme bilden wichtige Wander- und Ausbreitungsachsen für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Sie sind Lebensraum für gefährdete Fischarten wie Meerneunauge, Flussneunauge, Bachneunauge, Steinbeißer und Lachs.

Das FFH-Gebiet findet Innerhalb des Stadtgebietes seine Fortsetzung in den Landschaftsschutzgebieten DEL 9 „Bywisch-Hullen-Schohasbergen“ und DEL 10 „Langenwisch-Emshoop“.

Das Landschaftsschutzgebiet dient dem Schutz des FFH-Gebietes Nr. 250 "Untere Delme, Hache, Ochtum und Varreler Bäke".

Zuständig ist die Stadt Delmenhorst als untere Naturschutzbehörde.

Übersichtskärtchen zum Landschaftschutzgebiet Ochtumniederung  
Foto aus dem Landschaftsschutzgebiet "Ochtumniederung"  
.
Schutzgebietsverordnung


Der Verordnungtext steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.
Verordnungskarte des Gebietes  
Zum Drucken steht Ihnen auch die PDF-Version der Karten zur Verfügung.

.

Verbindlich sind für alle Schutzgebiete die im Amts- bzw. Ministerialblatt veröffentlichten Verordnungen bzw. Karten.

.

GIS-Daten zu den Schutzgebieten gibt es hier.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln