NLWKN Niedersachen klar Logo

Hochwasserpartnerschaften in Niedersachsen

Gut beraten!


Eine Hochwasserpartnerschaft ist ein Zusammenschluss von Kommunen, Verbänden und weiteren Akteuren in einem Gewässereinzugsgebiet, die sich gemeinsam dem Thema „Hochwasserschutz“ widmen. Zusammen soll der Hochwasserschutz nicht nur vor der jeweils „gemeindeeigenen Haustür“, sondern auch überregional mit Blick auf die Gewässerober- und Unterlieger, verbessert werden.

Sowohl die Strukturen als auch die Partner und weiteren Beteiligten können dabei vielfältig und ganz unterschiedlich sein, von Gemeinden über Landkreise bis zu Verbänden, Fachbehörden und Trägern öffentlicher Belange. Eine mögliche Konstellation ist in der Grafik zum Aufbau (siehe unten) dargestellt.

Die Partnerschaften konzentrieren sich dabei nicht nur auf den technischen Hochwasserschutz, sondern ebenso auf die Hochwasservorsorge, den natürlichen Wasserrückhalt und vermehrt auch auf den Überflutungsschutz und die Starkregenvorsorge. Die Fördermöglichkeiten und –grenzen sind hierbei ggf. zu beachten.

Wo immer möglich, werden auch Synergien zu anderen Bereichen wie z.B. der Gewässer- und Auenentwicklung ( EG-Wasserrahmenrichtlinie) oder naturschutzfachlichen Aspekten ( FFH-Richtlinie) berücksichtigt.

Die Hochwasserpartnerschaft bietet auch einen Rahmen für das Miteinander, zum gegenseitigen Austausch und z.B. für Weiterbildung. Wie intensiv die Zusammenarbeit im Einzelnen ausfällt und welche Themen behandelt werden, kann dabei von den Partnerschaften selbst bestimmt werden.

Die wichtigsten Punkte und Ziele der gemeinsamen Arbeit werden in der Regel in einer Kooperationsvereinbarung festgehalten und von den Partnern unterschrieben.

Ein erster gemeinsamer Schritt ist dann oft die Erarbeitung eines Hochwasserschutzkonzeptes mit Bestandsaufnahme, Defizitanalyse und ersten Maßnahmenideen für das Gebiet der Hochwasserpartnerschaft.

Je nach Anzahl der Partner bietet sich die Einrichtung eines kleineren Steuerkreises an (vgl. Grafik zum Aufbau), der die Partnerschaft lenkt und z.B. die Erstellung des Konzeptes eng begleitet.

Das Land Niedersachsen unterstützt die Partnerschaften und bietet z.B. eine fachliche Beratung im Rahmen der Hochwasserschutzkonzepte an, deren Umfang über die Leistungen des Gewässerkundlichen Landesdienstes hinausgeht.

Die Hochwasserschutzkonzepte, die Beratung durch das Land und konkrete Maßnahmen können nach der Förderrichtlinie HWS im Binnenland gefördert werden. Wird eine Förderung angestrebt, sollte in diesem Bereich möglichst frühzeitig der Kontakt zum NLWKN hergestellt werden. Die jeweiligen Ansprechpartner dafür finden Sie hier.

Weitere Unterstützung können die Partnerschaften bei der Kommunalen Umwelt-AktioN (UAN) im Rahmen der kommunalen Infobörse Hochwasservorsorge „hib“ in den Bereichen Organisation, Verknüpfung mit anderen Hochwasserpartnerschaften und Information zu Kommunalthemen finden.


Vereinfachter möglicher Aufbau einer Hochwasserpartnerschaft

Bestehende Hochwasserpartnerschaften sind neben dem Vorreitermodell „Nördliches Harzvorland“, die sich mittlerweile unter dem Wasserverband Peine zu einer Flussgebietspartnerschaft weiterentwickelt hat, die Folgenden:

Gewässer / (Teil-) Einzugsgebiet

Gründungs-jahr

Projektträger

Beratende Betriebsstelle NLWKN

Hase

2016

Stadt Meppen

CLP GB II / MEP GB III

Aller

2016

Samtgemeinde Flotwedel

VER GB III

Obere Ilmenau

2016

Gewässer- und Landschaftspflegeverband Mittlere- und Obere Ilmenau, GLV

LG GB III

Schunter-Wabe

2018

Wasserverband Weddel-Lehre, WWL

VER GB III / BS GB III

(Stand: Juni 2019)

Alle vier nehmen die Beratung durch den NLWKN (Betriebsstellen vgl. Tabelle) in Anspruch, werden oder wurden von der UAN begleitet und erstellen gemeinsam mit Ingenieurbüros jeweils ein Hochwasserschutzkonzept.

Daneben gibt es zahlreiche weitere Partnerschaften, teilweise auch unter anderen Bezeichnungen, in unterschiedlichen Stadien und mit verschiedenen Zielen (bisher) ohne die Beratungsleistung des NLWKN.

Die bestehenden Partnerschaften und Zusammenschlüsse sind in der Karte farblich dargestellt.

 
Hochwasserpartnerschaften in Niedersachsen (Stand: Juni 2019)
Downloads zum Thema Hochwasserpartnerschaften

 Maßnahmentypenkatalog Niedersachsen
(PDF, 0,68 MB)

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Frau Christina Ude

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Projektgruppe „EG-Hochwasserrisikomanagement-RL“
Bürgermeister-Münchmeyer-Str.6
27283 Verden

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln