NLWKN Niedersachen klar Logo

Küstenschutz in Niedersachsen

NLWKN erneuert weiteren Abschnitt des Deichsicherungswegs zwischen Horumersiel und Schillig


Bereits instandgesetzter Deichsicherungsweg aus dem Jahr 2020 (Foto: Jan Krakowski, NLWKN)   Bildrechte: Jan Krakowski, NLWKN
Bereits instandgesetzter Deichsicherungsweg aus dem Jahr 2020 (Foto: Jan Krakowski, NLWKN)

Schillig/Landkreis Friesland – Am 31. Mai starten voraussichtlich die weiteren Arbeiten zur Instandsetzung eines Teilstücks des seeseitigen Deichsicherungswegs zwischen Horumersiel und Schillig. Für die Arbeiten plant der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) insgesamt zwei Monate ein. „Zum 30. Juli sollten die Bauarbeiten beendet sein“, erklärt Projektleiter Jan Krakowski. Während der Bauzeit ist das Teilstück des Deichsicherungswegs komplett für die Öffentlichkeit gesperrt. Für die Arbeiten und das Zwischenlagern von Baumaterialien muss auch die angrenzende Deichvorlandfläche zum Teil in Anspruch genommen werden. Daher ist in dieser Zeit mit Beeinträchtigungen und Lärmbelästigungen zu rechnen. Aufgrund von schlechten Witterungsverhältnissen kann es zudem zu zeitlichen Verzögerungen kommen. Der NLWKN bittet diesbezüglich um Verständnis.

Im Anschluss an die im Jahr 2020 bereits neu hergestellte Teilstrecke des Deichsicherungswegs wird jetzt die vorhandene Betonfahrbahn durch ein Beton-Verbundsteinpflaster einschließlich einem seitlichen Deichabschlusssteins auf einer weiteren Teilstrecke von rund 200 Metern ersetzt. Mit der Baumaßnahme soll die derzeit bestehende Unfallgefahr auf dieser Teilstrecke für Personen verringert werden. Aber vor allem soll der Küstenschutz für diesen Deichabschnitt weiterhin uneingeschränkt gewährleistet werden.

Der seeseitige Deichsicherungsweg mit seinem vorgelagerten Deckwerk bildet die Sicherung des Deichvorlandes vor dem angrenzenden Hauptdeich des III. Oldenburgischen Deichbandes von Horumersiel nach Schillig. Damit übernimmt der Deichsicherungsweg Aufgaben im Bereich des staatlichen Küstenschutzes. An dem von Mitte der 1970er Jahre bis Anfang der 1980er Jahre gebauten Deichsicherungsweg sind bereits an mehrfachen Stellen großflächige Löcher, Risse und Fehlstellen an der vorhandenen Betonfahrbahn zu erkennen, welche sowohl zunehmend eine Gefahr für Personen darstellen als auch bei Sturmfluten für das direkt angrenzende Deckwerk und das Vorland gefährden.

Die Baumaßnahme ist Bestandteil des Bau- und Finanzierungsprogramms für die Maßnahmen des Küstenschutzes 2021, das durch die Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ gefördert und finanziert wird. Insgesamt investieren der Bund und das Land Niedersachsen im Rahmen dieser Baumaßnahme rund 190.000 Euro in die Grundinstandsetzung des Deichsicherungswegs zwischen Horumersiel und Schillig und damit in die Sicherstellung des Küstenschutzes entlang der niedersächsischen Nordseeküste.

NLWKN-Logo Bildrechte: NLWKN

Artikel-Informationen

erstellt am:
25.05.2021

Ansprechpartner/in:
NLWKN Pressestelle

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Göttinger Chaussee 76a / Am Sportplatz 23
30453 Hannover / 26506 Norden
Tel: +49 (0)511 3034-3322 sowie +49 (0)4931/ 947 -173
Fax: +49 (0)4931/947 - 222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln