NLWKN Niedersachen klar Logo

EU-Vogelschutzgebiet V61 Voslapper Groden-Süd

Das EU-Vogelschutzgebiet „Voslapper Groden-Süd“ (362 ha) liegt im Nordosten der Stadt Wilhelmshaven. Das Gebiet wurde in den 1970er Jahren durch Eindeichung gewonnen und bis 1979 als Spülfläche genutzt. Auf den neu entstandenen Spülflächen entwickelte sich ein kleinräumiges Mosaik aus überwiegend feuchteabhängigen Biotoptypen. Großflächige Schilfröhrichte werden unterbrochen durch sumpfige Areale, offene Kleingewässer, Gebüsche, Trockenrasen sowie an den Randbereichen Feuchtgrünland.

Der Voslapper Groden-Süd ist ein wichtiges Brut-, Rast- und Überwinterungsgebiet für Vogelarten ausgedehnter durchfluteter Röhrichte wie Tüpfelsumpfhuhn und Wasserralle. Wertbestimmend sind weiterhin Rohrdommel, Rohrschwirl, Schilfrohrsänger und Blaukehlchen. Für die Rohrdommel stellt das Gebiet einen der wichtigsten Brutplätze in Niedersachsen dar. Auch für das Blaukehlchen sind die Flächen von landesweiter Bedeutung.

Zuständig ist die Stadt Wilhelmshaven als untere Naturschutzbehörde.

Infos zu bestehenden Naturschutz- und Landschaftsschutzgebieten sowie Geschützten Landschaftsbestandteilen
Eine Übersicht, durch welche Naturschutzgebiete (NSG), Landschaftsschutzgebiete (LSG) oder Geschützte Landschaftsbestandteile (GLB) die einzelnen Natura 2000-Gebiete rechtlich geschützt sind, sowie Detailinfos zu den NSG/LSG/GLB finden Sie hier:


V61  
V61  
V61  
V61  
V61  
Natura 2000 Bildrechte: NLWKN
Infos EU-Vogelschutzgebiete

Grundlageninformationen zu den einzelnen Vogelschutzgebieten

Artikel-Informationen

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Göttinger Chaussee 76 A
D-30453 Hannover

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln