NLWKN Niedersachen klar Logo

FFH-Gebiet 336 Kammmolch-Biotop Palsterkamp

EU-Nr.: DE-3614-332


Das FFH-Gebiet „Kammmolch-Biotop Palsterkamp“ liegt nordöstlich von Osnabrück im Osnabrücker Hügelland und umfasst einerseits einen Teil des aus Gesteinen des Erdmittelalters aufgebauten Kleeberg im Norden und andererseits eizeitliche Lehm- und Sandböden im Süden des kleinen Gebiets.

Unterhalb der flachen Hänge des Kleebergs ist eine schmale Senke ausgebildet, in welcher auf feuchten bis frischen Böden Eichen- und Hainbuchenwälder sowie kleinflächige Erlen- und Eschenbestände wachsen. Hier liegen überdies einige kleine Tümpel. Die Stillgewässer mit den strukturreichen Uferzonen sind wertvolle Lebensräume für den streng geschützten Kammmolch. Auch die sich nördlich anschließenden Laubwälder auf dem Kleeberg sind teils naturnahe Habitate. Insbesondere von den Waldmeister- und Hainsimsen-Buchenwäldern, durchsetzt von zumeist nur kleineren Nadelforsten, profitieren verschiedene Tier-, Pilz- und Pflanzenarten. Neben den Laubwäldern und Nadelforsten finden sich im Gebiet mit mageren Flachland-Mähwiesen vereinzelt auch Biotope des Offenlands.

FFH 336   Bildrechte: NLWKN

Sicherung des Gebietes

Das Gebiet ist durch folgende Schutzgebiete gesichert:

Erhaltungsziele des Gebietes

Management des Gebietes

Allgemeine Hinweise zum Management im Gebiet vorkommender Lebensraumtypen und Arten

(Die Hinweise sind tw. aktualisierungsbedürftig, der Stand ist jeweils angegeben. Einige Hinweise werden zurzeit überarbeitet.)

 

Gebietsspezifische Maßnahmenblätter, Maßnahmen-/Managementpläne

(Steht eine Einbindung der betroffenen Flächeneigentümer zu den konzipierten Maßnahmen noch an, ist die konzipierte Maßnahme als vorläufig zu betrachten und entsprechend gekennzeichnet.)
Natura 2000 Bildrechte: NLWKN

Artikel-Informationen

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Göttinger Chaussee 76 A
D-30453 Hannover

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln