NLWKN Niedersachen klar Logo

WADE - Wadden Sea morphological development due to an accelerated relative sea-level

Das deutsch-niederländische Forschungsvorhaben "Wadden Sea morphological development due to an accelerated relative sea-level rise" (WADE) hatte zum Ziel, mit einem weitgehend identischen methodischen Instrumentarium vorhandener und weiterzuentwickelnder empirisch-konzeptioneller morphodynamischer Modelle für ausgewählte Wattengebiete die hydrodynamisch-morphologischen Wechselwirkungsvorgänge und Folgewirkungen quantitativ abzuschätzen, die bei Eintreten eines beschleunigten Meeresspiegelanstiegs im Wattenmeer möglicherweise zu erwarten sein würden. Es wurde untersucht, ob und bei welcher der - gegenwärtig über Szenarien eingeschätzten - Anstiegsraten das bisher diesen Naturraum prägende morphodynamische Gleichgewicht sich in einer Weise verändern würde, die für diesen selbst und damit auch für den Insel- und Küstenschutz im Wattenmeer schwerwiegendere Folgen mit sich bringen könnten als die direkten Effekte der Beschleunigung des Meeresspiegelanstiegs selbst. Projekt beinhaltete Analysen bestehender hydrodynamisch-morphologischer Gleichgewichtszustände, den für verschiedene Anstiegsraten des Meeresspiegels erforderlichen Sedimentimport in das Wattenmeer zum Erhalt des gegenwärtigen morphodynamischen Gleichgewichts, sowie Anwendungsergebnisse von empirisch-konzeptionellen morphodynamischen Modellen.

Das Forschungsvorhaben wurde im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen dem Bundesministerium für Forschung und Technologie und der Generaldirektion Rijkswaterstaat des niederländischen Ministerie van Verkeer en Wateerstaat gefördert und vom Rijksinstituut voor Kust en Zee und der Forschungsstelle Küste des Niedersächsischen Landesamtes für Ökologie für den jeweiligen nationalen Bereich bearbeitet.


  Bildrechte: NLWKN
Einzugsgebiete im Bereich des ostfriesischen Wattenmeers und Abhängigkeit ihrer Größe Ab vom Tidevolumen VT

Der deutsche Teil des deutsch-niederländischen Projektes wurde über das Kuratorium für Forschung im Küsteningenieurwesen (KFKI) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Auszug aus den Veröffentlichungen:

Bildrechte: NLWKN

Projektdaten:

Laufzeit:
1990 bis 1996

Koordination:
Forschungsstelle Küste

Kooperationspartner:
Ministerie van Verkeer en Wateerstaat - Rijksinstituut voor Kust en Zee

Förderer:
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Ministerie van Verkeer en Wateerstaat

Förderkennzeichen:
KFKI041

Bildrechte: Rijkswaterstaat

Projektpartner

  Bildrechte: NLWKN

Förderer

Artikel-Informationen

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
An der Mühle 5
26548 Norderney
Tel: +49(0)4932/916 - 0
Fax: +49(0)4932/916 - 222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln