NLWKN Niedersachen klar Logo

FFH-Gebiet 434 Garnholt

EU-Nr.: DE-2713-332


Das FFH-Gebiet „Garnholt“ östlich von Westerstede umfasst einen Teil des gleichnamigen Waldgebietes in der Oldenburger Geest.

Der alte Waldstandort auf den vorwiegend staunassen Böden wird von feuchten Eichen-Hainbuchen-Mischwäldern geprägt. Neben den auf Feuchtstandorten häufig zu findenden Pflanzenarten Scharbockskraut und Wechsel- sowie Gegenblättriges Milzkraut kommen hier auch die gefährdete Grünliche Waldhyazinthe und der bereits früh im Jahr blühende Märzenbecher vor. Kleinflächig sind auf den feuchten Böden Auenwälder mit Erlen und Eschen sowie feuchte Hochstaudenfluren ausgebildet. Auf trockeneren, sandigen Standorten hingegen wachsen alte, bodensaure Eichenwälder mit Stieleichen, die – insbesondere bei guter Ausprägung mit einem hohen Anteil von Alt- und Totholz – ebenfalls einen wertvollen Lebensraum darstellen.

FFH-Gebiet 434 Garnholt   Bildrechte: NLWKN
FFH-Gebiet 434 Garnholt

Sicherung des Gebietes

Das Gebiet ist durch folgende Schutzgebiete gesichert:

Erhaltungsziele des Gebietes

Management des Gebietes

Allgemeine Hinweise zum Management im Gebiet vorkommender Lebensraumtypen und Arten

(Die Hinweise sind tw. aktualisierungsbedürftig, der Stand ist jeweils angegeben. Einige Hinweise werden zurzeit überarbeitet.)

 

Gebietsspezifische Maßnahmenblätter, Maßnahmen-/Managementpläne

(Steht eine Einbindung der betroffenen Flächeneigentümer zu den konzipierten Maßnahmen noch an, ist die konzipierte Maßnahme als vorläufig zu betrachten und entsprechend gekennzeichnet.)
Natura 2000 Bildrechte: NLWKN

Artikel-Informationen

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Göttinger Chaussee 76 A
D-30453 Hannover

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln