NLWKN Niedersachen klar Logo

Landschaftsschutzgebiet "Reinhäuser Wald"

Kennzeichen: LSG GÖ 017


Das Landschaftsschutzgebiet umfasst in den hier vorhandenen Wäldern das bedeutendste Vorkommen von Silikatfelsen (Sandstein) im niedersächsischen Teil des Weser-Leineberglandes. Zusammen mit einigen angrenzenden Gebieten ist hier die größte Gruppe von Abris (Felsüberhängen) in Mitteleuropa anzutreffen.

Die Buntsandsteinfelsen weisen eine bedeutende Moos-, Flechten- und Farnvegetation auf und beherbergen den größten Bestand des Prächtigen Dünnfarn (Trichomanes speciosum) in Niedersachsen. Das Gebiet weist für den Naturraum Göttingen-Northeimer Wald große und repräsentative Bestände des Waldmeister-Buchenwaldes und Hainsimsen-Buchenwaldes auf. Hinzu kommen Bachläufe mit Au- und Eichen-Hainbuchenwäldern sowie sehr kleinflächig feuchte Hochstaudenfluren, Grünland und Stillgewässer mit Tauch- und Schwimmblattpflanzen.

Das Landschaftsschutzgebiet dient dem Schutz des FFH-Gebietes 110 „Reinhäuser Wald“.

Zuständig ist der Landkreis Göttingen als untere Naturschutzbehörde.

Übersichtskarte des Landschaftsschutzgebietes "Reinhäuser Wald"  

Schutzgebietsverordnung

Der Verordnungtext steht Ihnen Verordnungstext des Gebietes.
Verordnungsübersichtskarte des Landschaftsschutzgebietes "Reinhäuser Wald"  
Zum Drucken steht Ihnen auch die PDF-Version der Karte zur Verfügung.

.

Verbindlich sind für alle Schutzgebiete die im Amts- bzw. Ministerialblatt veröffentlichten Verordnungen bzw. Karten.

.

GIS-Daten zu den Schutzgebieten gibt es hier.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln