NLWKN Niedersachen klar Logo

Landschaftsschutzgebiet "Hamel und Herksbach mit Liethberg"

Kennzeichen: LSG HM-S 013


Das Gebiet wird geprägt durch die Hamel und ihren Nebenbach Herksbach, zwei mäßig ausgebaute Fließgewässer. Entlang ihrer Verläufe sind abschnittsweise Erlen-Eschen-Auenwälder, die meist galerieartig ausgebildet sind, feuchte Hochstaudenfluren und vereinzelt Röhricht zu finden. Die sehr fruchtbaren Böden der Auen werden vorwiegend landwirtschaftlich genutzt.

Auf den Kalkverwitterungsböden am südwestlichen Hang des Lithbergs (Pegeser Hudekampe) ist durch extensive landwirtschaftliche Nutzung artenreiches, mageres, mesophiles Grünland entstanden. Die Fläche wird durch zahlreiche sehr alte Bäume (v. a. Eichen und Feldahorne) gegliedert, die im Süden in ein naturnahes Feldgehölz übergehen.

In Hamel und Herksbach werden die Vorkommen von Groppe und Bachneunauge geschützt, der Herksbach ist zusätzlich Nahrungsgebiet des Schwarzstorchs.

Das LSG dient dem Schutz des FFH-Gebietes Nr. 375 "Hamel und Nebenbäche".

Zuständig ist der Stadt Hameln als untere Naturschutzbehörde.

Übersichtskarte des Schutzgebietes  
.
Schutzgebietsverordnung


Der Verordnungtext steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.
Verordnungskarte des Landschaftsschutzgebietes "Hamel und Herksbach mit Liethberg"  

Zum Drucken stehen Ihnen auch die PDF-Versionen der Karten zum Download zur Verfügung.

Verbindlich sind für alle Schutzgebiete die im Amtsblatt veröffentlichten Verordnungen bzw. Karten.


GIS-Daten zu den Schutzgebieten gibt es hier.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln