NLWKN Niedersachen klar Logo

Landschaftsschutzgebiet "Die Große Aue - Von Steyerberg bis zur Weser"

Kennzeichen: LSG NI 066


Das Landschaftsschutzgebiet „Die Große Aue - Von Steyerberg bis zur Weser“ liegt im Landkreis Nienburg (Weser) in der Naturräumlichen Region „Weser-Aller-Flachland“. Das Gebiet setzt sich aus der namengebenden Großen Aue sowie mehreren naturnahen Altarmen (Altwasser) und angrenzenden Teichen zusammen.

Die Große Aue, ihre Altarme als naturnahe nährstoffreiche Altwasser und die Teiche als nährstoffreiche Stillgewässer bieten zusammen mit ihren angrenzenden Strukturen Lebensraum, Jagd- und Rasthabitate für verschiedene geschützte Tierarten, wie zum Beispiel für die Teichfledermaus oder den Fischotter.

Neben diesen beiden FFH-Arten finden auch weitere zu schützende Arten (Libellen, Schmetterlinge, Amphibien, Reptilien, Fische sowie Vögel) an und in der Großen Aue und ihren Nebengewässern einen Lebensraum.

Entlang der begradigten und ausgebauten Großen Aue befinden sich auf den Verwallungen hauptsächlich Trockenrasen und kleinflächig mageres Grünland. Die Aue selbst wird von wenigen naturnahen Elementen oder Gehölzen begleitet. An den Altarmen lassen sich teilweise ausgeprägte Verlandungsbereiche mit verschiedenen Verlandungsstadien finden, welche mit Teichrosen, Wasserlinsen, sowie dem Großen Schwaden und weiterer z. T. wurzelnder Schwimmblattvegetation und Arten der Froschbissgesellschaften bewachsen sind.

Weiterhin befinden sich in diesen Bereichen auch Röhrichte und Großseggenriede. Feuchte Hochstaudenfluren und Seggen-, Binsen-, und hochstaudenreiche Nasswiesen runden das Bild an den Altarmen ab.

Teile des LSG sind Bestandteil des FFH-Gebietes 289 "Teichfledermaus-Gewässer im Raum Nienburg".

Zuständig ist der Landkreis Nienburg als untere Naturschutzbehörde.

Übersichtskarte des Schutzgebietes  
Foto aus dem Landschaftsschutzgebiet "Die Große Aue - Von Steyerberg bis zur Weser"  
.
Schutzgebietsverordnung


Der Verordnungtext steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.
Übersichtskarte der Verordnung des Gebietes  
Übersichtskarte zur Verordnung
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln