NLWKN Niedersachen klar Logo

Geschützter Landschaftsbestandteil "Hunte zwischen Bad Essen und Bohmte"

Kennzeichen: GLB OS 035


Der Geschützte Landschaftsbestandteil (GLB) wird im Wesentlichen durch die revitalisierte Hunte mit breiten Ufer- bzw. Randstreifen geprägt. Die Breite des GLB variiert im Mittel zwischen 25 m und 50 m. Einbezogen in den GLB ist auch der revitalisierte Unterlauf des Wimmer Baches.

An den ca. 3 m hohen Uferböschungen befinden sich überwiegend Röhrichte, Hochstaudenfluren und halbruderale Gras- und Staudenfluren. Punktuell wachsen Gehölze an den Böschungen. Im südlichen Teil des Gebietes kommen Gehölze auch linear gewässerbegleitend vor.

Die ca. 4 bis 5 m breiten Gewässersohlen von Hunte und Wimmer Bach sind überwiegend mit sandigem, teilweise schlammigem oder kiesigem Material bedeckt und oft von submerser bzw. emerser Vegetation bewachsen.

Das Gebiet ist ein wichtiger Lebensraum für die nach Anhang II der FFH-Richtlinie geschützte Fischart Steinbeißer sowie für andere gefährdete bzw. geschützte Tier- und Pflanzenarten.

Der Geschützte Landschaftsbestandteil dient dem Schutz des FFH-Gebietes 339 „Hunte bei Bohmte“.

Zuständig ist der Landkreis Osnabrück als untere Naturschutzbehörde.

Übersichtskärtchen zum Geschützten Landschaftsbestandteil "Bläulings-Biotop bei Oesselse"  
.
Schutzgebietsverordnung


Der Verordnungtext steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.

Zum Drucken steht Ihnen auch die PDF-Version der Karte zur Verfügung>

Verbindlich sind für alle Schutzgebiete die im Amtsblatt veröffentlichten Verordnungen bzw. Karten.

.
GIS-Daten zu den Schutzgebieten gibt es hier.
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln