NLWKN Niedersachen klar Logo

Ausstellung im Emsland Moormuseum: 100 Jahre Wasserwirtschaft im Emsland

noch bis 30. Oktober 2022 im Emsland Moormuseum Geeste


Bau der Hasebrücke Bokeloh 1959.   Bildrechte: NLWKN
Bau der Hasebrücke Bokeloh 1959.

Es ist Lebensraum, Lebensgrundlage und wertvoller Rohstoff, zugleich Bedrohung und Sehnsuchtsort: Wasser hat viele Facetten – und ist vor allem eines: ständig im Fluss. Wandlungsfähig wie ihr Gegenstand zeigte sich in den letzten 100 Jahren auch die Wasserwirtschaft im Emsland. Mit neuen Zeiten und Strukturen änderten sich dabei auch ihre Ziele: Ging es lange darum, Wasser möglichst schnell abzuleiten, um zum Beispiel – etwa im Rahmen des Emslandplans – überhaupt Landwirtschaft möglich zu machen, fordert heute die Anpassung an die Folgen des Klimawandels ein kluges Management und eine Speicherung, um das wertvolle Nass für Trockenzeiten nutzbar zu halten. Und auch bei der Gewässergüte setzte ein Paradigmenwechsel ein: Einst standen Verunreinigungen aus Industrie und Kläranlagen im Vordergrund. Heute geht es auch darum, Gewässer wieder in eine Form und einen Zustand zu versetzen, in dem sich die hier ursprünglich heimischen Lebensgemeinschaften wieder ansiedeln können. Die Ausstellung macht diese und andere Wandlungsprozesse rund um das Wasser im Emsland sichtbar.

Gebühr: Museumseintritt, Eintritt zur Ausstellungseröffnung frei. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Weitere Informationen unter www.moormuseum.de

  Bildrechte: NLWKN

Artikel-Informationen

erstellt am:
30.08.2022

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Am Sportplatz 23
D-26506 Norden

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln