NLWKN Niedersachen klar Logo

Vollsperrung für den Küstenschutz

Vom 10. bis 14. Oktober 2022 wird die Elbuferstraße K50 im Baustellenbereich des Ilmenau-Sperrwerks gesperrt


Hoopte/Lüneburg – Seit 1973 schützt das Ilmenau-Sperrwerk die Stadt Winsen sowie die Ilmenau- und Luheniederung zuverlässig vor Sturmfluten. Damit das so bleibt, wird die Küstenschutzanlage aktuell umfassend saniert. Im Rahmen des zweiten Bauabschnitts zur Erhöhung und Grundinstandsetzung des Sperrwerks ist in der kommenden Woche (10. bis 14. Oktober) eine weitere Vollsperrung der über das Bauwerk führenden Elbuferstraße K50 notwendig. Grund ist der Rückbau der Revisionsverschlüsse im Bereich der Schifffahrtsöffnung. „Hierfür bauen wir einen Autokran im Straßenbereich der K50 auf. Diese Arbeiten lassen sich aus Sicherheitsgründen nur bei Vollsperrung der Elbuferstraße im Baustellenbereich durchführen“, erklärt Projektleiter Stefan Löhn vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN).

Der Verkehr aus Richtung Hoopte in Richtung Drage und Geesthacht wird über die Hoopter Straße, den Altstadtring, den Tönnhauser Weg (L217) und die Drager Straße umgeleitet. Die Umleitung für den Verkehr aus Richtung Geesthacht/Drage in Richtung Hoopte und Stelle erfolgt in umgekehrter Richtung. Die Umleitungen sind entsprechend ausgeschildert. Der NLWKN bittet um Verständnis für die Einschränkungen.

Start der umfangreichen Instandsetzungsarbeiten in Hoopte war Mitte August 2020. Während des ersten Bauabschnitts stand vor allem der Bau eines neuen Betriebsgebäudes im Fokus. Im Rahmen des zweiten Bauabschnitts konnte Anfang November 2021 ebenfalls die Instandsetzung und Verstärkung der vier Hubtore in den beiden seitlichen Flutöffnungen des Sperrwerks erfolgreich abgeschlossen werden. Im Verlauf dieses Sommerhalbjahres baute der NLWKN zudem die neuen elbseitigen Stemmtore in die Schifffahrtsöffnung ein. „Damit haben wir bereits wichtige Baufortschritte erzielt, um das Ilmenau-Sperrwerk weiter grundlegend zu modernisieren und es an die gestiegenen Anforderungen eines zeitgemäßen Küstenschutzes anzupassen“, so Löhn. Der zweite Bauabschnitt wird mit dem Einbau der neuen ilmenauseitigen Stemmtore voraussichtlich im August 2023 abgeschlossen sein.

NLWKN-Logo Bildrechte: NLWKN

Artikel-Informationen

erstellt am:
05.10.2022

Ansprechpartner/in:
NLWKN Pressestelle

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Göttinger Chaussee 76a / Am Sportplatz 23
30453 Hannover / 26506 Norden
Tel: +49 (0)511 3034-3322 sowie +49 (0)4931/ 947 -173 und +49 (0)4931/ 947 -181
Fax: +49 (0)4931/947 - 222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln