NLWKN Niedersachen klar Logo

Verband beantragt Planfeststellung für Deichbauvorhaben in Apen

Antrag für geplante Hochwasserschutzmaßnahme am Nordloher-Barßeler Tief ab Montag einsehbar


Der Polder Bucksande bei einer der zurückliegenden Hochwasserlagen. Der Hochwasserschutz in der Gemeinde Apen soll durch das Vorhaben des Leda-Jümme-Verbandes verbessert werden (Bild: NLWKN).   Bildrechte: NLWKN
Der Polder Bucksande bei einer der zurückliegenden Hochwasserlagen. Der Hochwasserschutz in der Gemeinde Apen soll durch das Vorhaben des Leda-Jümme-Verbandes verbessert werden (Bild: NLWKN).

Apen/Oldenburg. Eine Deichverstärkung entlang des Nordloher-Barßeler Tiefs soll den Hochwasserschutz im Landkreis Ammerland verbessern. Für das Vorhaben bei Bucksande in der Gemeinde Apen hat der Leda-Jümme-Verband beim Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) die Durchführung eines entsprechenden Planfeststellungsverfahrens beantragt. Die Planunterlagen sind ab der kommenden Woche für einen Monat einsehbar.

Konkret geht es um die Verstärkung und Erhöhung des rechten Deiches am Nordloher-Barßeler Tief entlang des ungeregelten Polders Bucksande. Mit dem Vorhaben verbunden ist unter anderem der Bau eines neuen Deichverteidigungsweges, der teilweise auf der vorhandenen Deichstraße verlaufen soll. Die Bauphase umfasst voraussichtlich zwei Sommerhalbjahre. Die hierfür erforderlichen Fäll- und Rodungsarbeiten sollen dabei noch im Winterhalbjahr vor Beginn des Deichbaus durchgeführt werden.

Maßnahmen zur Kompensation des Eingriffs in die Natur sind im Bereich der Deichbaumaßnahme in der Gemeinde Apen (Landkreis Ammerland) sowie in der Gemeinde Dunum (Samtgemeinde Esens, Landkreis Wittmund) und der Stadt Varel (Landkreis Friesland) geplant.

Nähere Einzelheiten zu dem beantragten Vorhaben können den Planunterlagen entnommen werden, die ab der kommenden Woche digital zur Verfügung stehen: In der Zeit vom 13. Juni bis 12.Juli 2022 (jeweils einschließlich) sind die Unterlagen über das zentrale Portal des Landes Niedersachsen unter https://uvp.niedersachsen.de/ (Stichwort Bucksande) sowie auf der Internetseite des NLWKN unter www.nlwkn.niedersachsen.de abrufbar.

Daneben liegen die Unterlagen als zusätzliches Informationsangebot im genannten Zeitraum auch bei der Gemeinde Apen (Rathaus, Hauptstraße 200), der Samtgemeinde Esens (Dienstgebäude Am Markt 20) sowie der Stadt Varel (Rathaus II in Langendamm, Zum Jadebusen 20) während der Dienststunden zur Einsichtnahme aus. Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, kann sich bis einschließlich 12. August zu den Planungen äußern.



NLWKN-Logo Bildrechte: NLWKN

Artikel-Informationen

erstellt am:
10.06.2022

Ansprechpartner/in:
NLWKN Pressestelle

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Göttinger Chaussee 76a / Am Sportplatz 23
30453 Hannover / 26506 Norden
Tel: +49 (0)511 3034-3322 sowie +49 (0)4931/ 947 -173
Fax: +49 (0)4931/947 - 222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln