NLWKN Niedersachen klar Logo

Premiere im NLKWN - Job Sharing bei Dezernenten-Stelle

Zwei Mitarbeiterinnen teilen sich erstmals hohe Führungsposition


 
Erstmalig Job-Sharing bei Führungskräften im NLWKN (Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz). Sabina Breske (links) und Frauke Köhne teilen sich ab sofort eine Dezernenten-Stelle. (Bild: NLWKN)

Lüneburg Der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) hat erstmals eine Dezernenten-Stelle im Rahmen eines Job Sharings an zwei Mitarbeiterinnen übertragen. In der Betriebsstelle Lüneburg leiten Sabina Breske (47) und Frauke Köhne (48) als Dezernentinnen künftig gemeinsam den Geschäftsbereich „Gewässerbewirtschaftung/Flussgebietsmanagement“. Dieser Bereich befasst sich unter anderem zentral mit der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) sowie dem vorbeugenden Hochwasserschutz an der Elbe und im Rahmen des Gewässerkundlichen Landesdienstes mit der Menge und der Güte der Oberflächengewässer und des Grundwassers.

„Mit der Arbeitsplatzteilung bieten wir vor allem Frauen die Möglichkeit, Führungsposition und Familie zu vereinbaren“, betonte NLWKN-Direktorin Anne Rickmeyer in einer kleinen Feierstunde zur Amtseinführung. „Der NLWKN betreibt eine familienfreundliche und lebensphasenbewusste Personalpolitik. 2016 haben wir auch das offizielle Zertifikat „audit berufundfamilie“ erhalten“, fügt Stephan-Robert Heinrich, Leiter des NLWKN-Geschäftsbereichs „Gewässerbewirtschaftung/Flussgebietsmanagement“ und Vorgesetzter der neu ernannten Dezernentinnen, hinzu.

Sabina Breske und Frauke Köhne haben jeweils zwei Kinder und eine halbe Stelle. Sie arbeiten an drei Tagen in der Woche, an einem Tag sind beide zusammen im Büro, tauschen sich aus und übergeben gegebenenfalls auch Aufgaben. „Das hat sich auch bereits in der Vergangenheit bewährt“, sagt Köhne. Seit 2012 haben sich die beiden Bauingenieurinnen bereits eine Stelle als Aufgabenbereichsleiterinnen für den Bereich „Oberirdische Gewässer“ geteilt. „In dieser Funktion hatten wir jede einen eigenen Zuständigkeitsbereich, den wir eigenverantwortlich bearbeitet haben. Wir haben uns zwar gegenseitig vertreten, hatten aber klar abgegrenzte Aufgabengebiete und waren auch Ansprechpartnerinnen für verschiedene Mitarbeiter. Das werden wir in unserer neuen Position als Dezernentinnen beibehalten“, ergänzt Breske.

 
Erstmals Job-Sharing bei Führungskräften im NLWKN. Zwei Mitarbeiterinnen teilen sich eine Dezernenten-Stelle. Von links nach rechts: Anne Rickmeyer, Sabina Breske, Frauke Köhne und Stephan-Robert Heinrich. (Foto: NLWKN)
Artikel-Informationen

19.09.2019

Ansprechpartner/in:
Bettina S. Dörr

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln