NLWKN Niedersachen klar Logo

NLWKN lässt neue Grundwassermessstellen bei Nortmoor/LK Leer bohren

Aurich/Leer.Bis zu 70 Meter tief in die Erde reichen seit dieser Woche drei neue Grundwassermessstellen bei Nortmoor im Landkreis Leer. Mit den jetzt eingerichteten Messstellen schafft der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) Ersatz für eine abgängige Messstellengruppe aus den frühen 1970er Jahren. Filter in insgesamt drei unterschiedlichen Grundwasserleitern liefern künftig wertvolle Daten zu Wasserständen und zur Grundwasserchemie in der Region.

Die Bohrung und der Ausbau der drei neuen Messstellen erfolgten unter Regie der Betriebsstelle Aurich des NLWKN. Eine in unmittelbarer Nähe des neuen Bohrpunktes gelegene alte Messstellengruppe von 1972 war fast 50 Jahre in Betrieb. Sie ist inzwischen irreparabel versandet und damit nicht mehr funktionstüchtig. „Mit Unterstützung des benachbarten Landwirts Herrn Johann Elling und der Gemeinde Nortmoor als Flächeneigentümerin ist es uns gemeinsam gelungen, einen geeigneten Bohrpunkt zu realisieren. Auf diese Weise kann die langjährige Zeitreihe der hier erhobenen Daten möglichst vergleichbar fortgeführt werden“, so Andreas Roskam vom NLWKN.

Die Filter in den beiden oberen Grundwasserleitern mit 12 Metern und 49 Metern Ausbautiefe sind Bestandteil des Grundwassermessnetzes für die EG-Wasserrahmenrichtlinie. Der dritte und tiefste Filter ist in 70 Metern unter Geländeoberkante ausgebaut. „Hier ist das Grundwasser durch Ablaugungsprozesse aus einem Salzstock im Untergrund versalzt - eine Situation, die wir auch zukünftig weiter beobachten möchten“, berichtet Roskam.

In seiner Funktion als Gewässerkundlicher Landesdienst betreibt der NLWKN insgesamt 276 einzelne Grundwassermessstellen in Ostfriesland. Die Fachleute erheben hier Daten zu den Wasserständen und zur Grundwasserchemie. Neben diesen Grundlagendaten sind aber auch die geologischen Informationen der tiefen Bohrungen von landesweiter Bedeutung.

Mit einem Bohrgerät arbeiten drei Arbeiter mit Helm an den neuen Grundwassermessstellen. Im Hintergrund ein Lieflader - vorne weiteres Baugerät.   Bildrechte: NLWKN
In den vergangenen Tagen weithin sichtbar: Das Bohrgerät, mit dem in dieser Woche bei Nortmoor im Auftrag des NLWKN drei neue Grundwassermessstellen hergestellt wurden (Foto: NLWKN).

Artikel-Informationen

erstellt am:
23.10.2020

Ansprechpartner/in:
NLWKN Pressestelle

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Göttinger Chaussee 76a / Am Sportplatz 23
30453 / 26506 Norden / Hannover
Tel: +49 (0)511 3034-3322 sowie +49 (0)4931/ 947 -173
Fax: +49 (0)4931/947 - 222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln