NLWKN Niedersachen klar Logo

Lüchow: Straßensperrung wegen Spundwandprüfung

Zwei kurzzeitige Sperrungen der Theodor-Körner-Straße/ Pressemitteilung vom 18. Februar 2020


Lüchow/ Lüneburg – Am morgigen Mittwoch (19. Februar) lässt der NLWKN (Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz) in Lüchow die Spundwände in der Jeetzel zwischen den Brücken Lange Straße und Theodor-Körner-Straße durch eine Fachfirma untersuchen. Die Aufnahmen erfolgen mit Echolot- und Laser-Scan-Systemen, die von einem Messboot vom Fluss aus zum Einsatz kommen. „Diese Systeme machen eventuelle Schäden und andere Auffälligkeiten sichtbar, ohne dass dafür der Wasserstand am Wehr Lüchow stark abgesenkt werden muss“, erläuterte Volker Schöning von der zuständigen Betriebsstelle Lüneburg des NLWKN die Vorteile des Verfahrens. „Anzeichen für Schäden haben wir nicht, aber nach rund 60 Betriebsjahren wollen wir uns die Situation einmal genauer anschauen“, ergänzte Schöning.

Das Boot wird an der Theodor-Körner-Brücke mit einem Mobilkran in den Flussabschnitt zwischen den Brücken eingelassen. Das ist erforderlich, da das Boot aufgrund seiner Höhe nicht unter der Brücke hindurchfahren kann. Für das Einsetzen wird die Theodor-Körner-Straße im Bereich der Brücke morgens gegen 8:30 Uhr und mittags gegen 11:30 Uhr jeweils für ca. eine Stunde von den Mitarbeitern des Kommunalen Service Lüchow voll gesperrt. Für die Unannehmlichkeiten bittet der NLWKN um Verständnis. Die Spundwände wurden im Zuge des Jeetzelausbaus in den 1960er Jahren eingebaut.
Presseinformation Bildrechte: NLWKN
Artikel-Informationen

18.02.2020

Ansprechpartner/in:
Achim Stolz

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Pressesprecher
Am Sportplatz 23
D-26506 Norden
Tel: +49 (0)4931/947-228
Fax: +49 (0)4931/947-222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln