NLWKN Niedersachen klar Logo

Hoogstede: Beschädigte Kanalbrücke wieder für Fahrräder und Fußgänger frei

Die beschädigte Brücke im Vordergrund. Unter ihr verläuft der Kanal. Im Hintergrund eine Baumreihe. Absperrungen verhindern das Befahren.   Bildrechte: NLWKN
Ist für Radfahrer und Fußgänger vorerst wieder freigegeben: Die Brücke „Nöst“ bei Hoogstede (Bild: NLWKN).

Meppen/Grafschaft Bentheim. Im Oktober war die Kanalbrücke „Nöst“ in Hoogstede durch unsachgemäßen Gebrauch schwer beschädigt worden. Während versicherungstechnische Fragen eine schnelle Reparatur weiter erschweren, ist die einspurige Querung über den Piccardie-Coevorden-Kanal jetzt wieder eingeschränkt nutzbar: Mit der Öffnung für Radfahrer und Fußgänger kommt der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) einem Anliegerwunsch entgegen.

„Wir haben im engen Austausch mit Hoogstedern eine eingeschränkte Öffnung der Brücke verabredet, um das auf der Umleitung über die Landstraße insbesondere für Radfahrer bestehende erhöhte Unfallrisiko zu reduzieren“, erklärt Josef Schwanken, Dezernent in der für die Unterhaltung der Anlage zuständigen NLWKN-Betriebsstelle Meppen. Gerne hätte der Landesbetrieb die Instandsetzung des Brückenbauwerks zeitnah in Angriff genommen, so Schwanken: „Leider sind in der versicherungstechnischen Klärung mit dem Verursacher noch nicht alle Fragen ausgeräumt“.

Die Brücke an der Kreuzung Scheerhorner Diek-Kanalstraße war im vergangenen Herbst trotz sichtbarer Hinweise auf eine geltende Gewichtsbeschränkung durch ein Schwerlastfahrzeug benutzt worden. Freigegeben ist das Bauwerk für eine Belastung mit bis zu drei Tonnen. Da das landwirtschaftliche Gespann zudem eine Überbreite hatte, war an der Anlage ein erheblicher Sachschaden entstanden.

NLWKN-Logo Bildrechte: NLWKN

Artikel-Informationen

erstellt am:
24.03.2021

Ansprechpartner/in:
NLWKN Pressestelle

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Göttinger Chaussee 76a / Am Sportplatz 23
30453 Hannover / 26506 Norden
Tel: +49 (0)511 3034-3322 sowie +49 (0)4931/ 947 -173
Fax: +49 (0)4931/947 - 222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln