NLWKN Niedersachen klar Logo

Hochwasserschutzprojekt Silbernkamp: Pandemie macht Online-Konsultation erforderlich

NLWKN informiert über besondere Rahmenbedingungen bei Planfeststellungsverfahren


Braunschweig/Neustadt am Rübenberge. Ein 1.100 Meter langer Deich soll den Hochwasserschutz für Neustadt am Rübenberge verbessern. Für das Vorhaben der Stadt im Bereich des Wohngebiets Silbernkamp läuft derzeit ein entsprechendes Planfeststellungsverfahren beim Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN). Angesichts der anhaltenden Pandemielage soll die Öffentlichkeitsbeteiligung nun im Rahmen einer Online-Konsultation fortgesetzt werden.

Auf die Abweichung vom sonst üblichen Erörterungstermin als Präsenzveranstaltung weist Silvio Behrmann vom NLWKN in Braunschweig hin: „Das im vergangenen Jahr angesichts der besonderen Umstände erlassene Planungssicherstellungsgesetz sieht diese Möglichkeit vor, damit Planungs- und Genehmigungsverfahren während der Covid-19-Pandemie nicht verzögert werden.“

Behörden, der Träger des Vorhabens und jene, die Einwendungen erhoben oder Stellungnahmen abgegeben haben, sollen nun zeitnah schriftlich über die Online-Konsultation benachrichtigt werden. „Sie erhalten dabei Zugang zu allen Informationen, die sonst im Erörterungstermin übermittelt worden wären und können sich zwischen dem 30. März und 16. April dazu äußern“, so Behrmann. Auch Betroffene, deren Belange durch das Vorhaben berührt werden, sind zur Teilnahme an der Konsultation berechtigt. Sie können den erforderlichen Online-Zugang zu den Unterlagen beim Landesbetrieb erhalten (detaillierte Informationen unter www.nlwkn.niedersachsen.de/silbernkamp).

Hintergrund: Das Hochwasserschutzvorhaben

Die Stadt Neustadt am Rübenberge plant, im Bereich des Wohngebiets Silbernkamp einen technischen Hochwasserschutz in Form eines Hochwasserdeichs mit einer Gesamtlänge von etwa 1.100 Metern und einer Maximalhöhe von bis zu 3,5 Metern umzusetzen. Im Rahmen des Vorhabens an der Leine sind auch Vorlandabgrabungen vorgesehen. Die Maßnahme ist Teil des Gesamtkonzepts "Rahmenentwurf zum Hochwasserschutz an der Unteren Leine im Bereich der Stadt Neustadt am Rübenberge".

Das Planungsgebiet erstreckt sich vom Klinikum der Region Hannover (Röntgenstraße/Robert-Koch-Straße) im Süden bis zur historischen Festungsmauer des Schlosses Landestrost im Norden (Marschstraße/An der Leutnantswiese). Die bereits zur Einsicht ausgelegten Planunterlagen stehen weiterhin online zur Einsicht zur Verfügung (unter https://uvp.niedersachsen.de).


NLWKN-Logo Bildrechte: NLWKN

Artikel-Informationen

erstellt am:
26.03.2021

Ansprechpartner/in:
NLWKN Pressestelle

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Göttinger Chaussee 76a / Am Sportplatz 23
30453 Hannover / 26506 Norden
Tel: +49 (0)511 3034-3322 sowie +49 (0)4931/ 947 -173
Fax: +49 (0)4931/947 - 222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln