NLWKN Niedersachen klar Logo

Bauwerksprüfung am Wehr Lüchow und am Auslassbauwerk Alte Jeetzel

Diverse Straßensperrungen von Ende Mai bis Mitte Juni


Die Wehranlage in der Innenstadt von Lüchow wird im Juni trockengelegt, damit der NLWKN sie auf Funktionstüchtigkeit überprüfen kann. (Foto: Jan Schulz, NLWKN)   Bildrechte: Jan Schulz, NLWKN
Die Wehranlage in der Innenstadt von Lüchow wird im Juni trockengelegt, damit der NLWKN sie auf Funktionstüchtigkeit überprüfen kann. (Foto: Jan Schulz, NLWKN)

Lüchow – Ende Mai und in der ersten Junihälfte führt der NLWKN (Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz) umfangreiche Arbeiten an der Wehranlage in Lüchow und dem Auslassbauwerk zur Alten Jeetzel durch. „Den Auftakt macht die Trockenlegung des Wehrfeldes und des Fischpasses am Wehr Lüchow am 25. Mai“, erklärt Klaus Jänsch, Leiter des Projekts beim NLWKN.

Die Arbeiten - Abdämmungen - sind Voraussetzung für die routinemäßigen Bauwerkprüfungen an den beiden Anlagen. Sie erfolgen etwa alle sechs bis zwölf Jahre mit dem Ziel, den Zustand der Bausubstanz und der beweglichen Teile zu erfassen. Nach der Trockenlegung werden Fischpass und Wehrfeld zunächst gründlich gereinigt. Die eigentliche Prüfung erfolgt dann voraussichtlich am 8. Juni. Am 10. Juni wird die Abdämmung wieder zurückgebaut. Am Tag der Trockenlegung und am Tag des Rückbaus muss für die Arbeiten die Lange Straße im Bereich der Jeetzelbrücke von 8 bis etwa 14 Uhr voll gesperrt werden.

An den übrigen Tagen wird der Gehweg über die Brücke auf der Wehrseite vollständig gesperrt sowie der Gehweg von der Straße „Am Deich“ zur Jeetzelbrücke. Bei Bedarf kann es auch erforderlich sein, die Lange Straße halbseitig zu sperren. Für die Unannehmlichkeiten bittet der NLWKN um Verständnis.

Während dieser Zeit wird das Wasser der Jeetzel über die Drawehner Jeetzel und den Umfluter unter dem Wehrhaus abfließen. Nach der Trockenlegung des Wehrs erfolgt Mitte Juni die Trockenlegung des Auslassbauwerks Alte Jeetzel nördlich von Lüchow. Hier ist die Trockenlegung und Prüfung für Mitte Juni geplant.

Vor neun Jahren – 2012 – wurden die beiden Anlagen zuletzt überprüft. Das Wehr reguliert den Wasserstand der Jeetzel bis zum Wehr in Blütlingen, während das Auslassbauwerk dazu dient, die Alte Jeetzel ausreichend mit Wasser zu versorgen beziehungsweise bei Hochwasser im Jeetzelkanal diesen Zufluss zu schließen.

NLWKN-Logo Bildrechte: NLWKN

Artikel-Informationen

erstellt am:
21.05.2021

Ansprechpartner/in:
NLWKN Pressestelle

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Göttinger Chaussee 76a / Am Sportplatz 23
30453 Hannover / 26506 Norden
Tel: +49 (0)511 3034-3322 sowie +49 (0)4931/ 947 -173
Fax: +49 (0)4931/947 - 222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln