NLWKN Niedersachen klar Logo

"AIDAluna" ist in Emden

22. Februar 2009/ Schiff passiert Emssperrwerk etwas früher als geplant


Papenburg/ Aurich – Nach einer problemlosen Passage über die Ems machte die AIDAluna in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Emden fest.
Der 252 Meter lange und 32 Meter breite Neubau der Papenburger Meyer-Werft passierte das Emssperrwerk des NLWKN (Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz) am Samstag kurz nach 21:30 Uhr und damit eine knappe halbe Stunde früher als ursprünglich vorgesehen.

"Wir haben das Sperrwerk wie geplant am Freitag zum Hochwasser am Pegel Gandersum geschlossen", erklärte Reinhard Backer als Leiter des Einsatzstabes in der NLWKN-Betriebsstelle Aurich. "Die eingefangene Tide, das zulaufende Wasser aus dem Oberlauf der Ems und mehrstündiges Pumpen sorgten dafür, dass der Wasserstand in der Stauhaltung am Samstag Abend rund 2,50 Meter über Normal Null betrug und die AIDAluna genügend Wasser unter dem Kiel hatte", ergänzte Backer. Günstige Rahmenbedingungen beschleunigten die Fahrt des Kreuzfahrtschiffes zusätzlich, so dass es das Emssperrwerk bereits etwas früher als geplant durchfahren konnte.

Presseinfo
Artikel-Informationen

22.02.2009

Ansprechpartner/in:
Achim Stolz

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Pressesprecher
Am Sportplatz 23
D-26506 Norden
Tel: +49 (0)4931/947-228
Fax: +49 (0)4931/947-222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln