NLWKN Niedersachen klar Logo

Verbesserung der finanziellen Rahmenbedingungen für die Projektumsetzung

Nach der nun vorliegenden Wertermittlung im Rahmen des Flurbereinigungsverfahrens und detaillierteren Kostenschätzungen für die notwendigen wasserbaulichen Maßnahmen in allen vier Mooren ist mit nicht unwesentlichen Kostensteigerungen im Vergleich zum beantragten Projektbudget zu rechnen. Die Ergebnisse des Wertermittlungsverfahrens im Rahmen der Flurbereinigung führten dazu, dass die Werte für Grundstücke im Projektgebiet/ Flurbereinigungsgebiet deutlich über den im Projektantrag kalkulierten Werten liegen.

Grundlage ist das Wertgutachten der anerkannten Sachverständigen der beauftragten Landwirtschaftskammer. Seit Erarbeitung des Projektantrages (2011) sind die Preise kontinuierlich gestiegen. Dies spiegelt sich auch im Grundstücksmarktbericht Niedersachsen sowohl für landwirtschaftliche Flächen, als auch für Moor- und Ödlandflächen wider.

Die Gründe hierfür sind die anhaltend niedrigen Zinsen und der weiter zunehmende Flächendruck. Hinzu kommen Landesmittel für die Auszahlung von Billigkeitsleistungen für Eigentümer, welche in der Wertermittlung ihrer entkusselten Flächen Nachteile erlitten haben

Darüber hinaus haben verbesserte Datengrundlage (Laserscanbefliegung und Vermessungen vor Ort) dazu geführt, dass die Berechnungen für erforderliche Dammlängen und Dammhöhen sowie Grabenverschlüsse gegenüber dem vorliegenden Pflege- und Entwicklungsplan weiter präzisiert werden konnten. Diese neuen technischen Daten sowie neue Erkenntnisse bei Verfahren zu Moorrenaturierungen wurden in die Überarbeitung der Kostenschätzung einbezogen. Daraus resultieren ebenfalls höhere veranschlagte Kosten bei der Bauausführung.

Umfangreichen Abstimmungen mit dem Haushaltsreferat des MU und Gespräche mit der Projektpartnerin Region Hannover haben dazu geführt, dass sowohl das Land Niedersachsen als auch die Region Hannover ihren eingegangenen Verpflichtungen im Rahmen der Kooperationsvereinbarung nachkommen und die oben dargelegten Mehrkosten von voraussichtlich 3,15 Mio. Euro des Projektes zu festgelegten Anteilen tragen werden. Die Einstellung der jeweiligen Mittel in den Landes- und Regionshaushalt wurde bereits umgesetzt.

Quelle: Ursula Kallenbach, Wedemarkecho vom 03.12.2016   Bildrechte: Ursula Kallenbach, Wedemarkecho vom 03.12.2016
Quelle: Ursula Kallenbach, Wedemarkecho vom 03.12.2016
Moorgeest

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Susanne Brosch

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Betriebsstelle Hannover-Hildesheim
- Projektleitung Life+ Moorgeest -
Göttinger Chaussee 76 A
D-30453 Hannover
Tel: +49 (0)511 / 3034-3115
Fax: +49 (0)511 / 3034-3506

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln