NLWKN klar

Monitoring

Nach Artikel 8 der EG-Wasserrahmenrichtlinie soll ein zusammenhängender und umfassender Überblick über den Zustand der Gewässer erzielt werden, in dem regelmäßige Untersuchungen durch Messprogramme (Monitoring) stattfinden.

Die für diesen Zweck entwickelten Überwachungsprogramme (Monitoring) nach EG-Wasserrahmenrichtlinie in Niedersachsen / Bremen der Flussgebiete Elbe, Weser, Ems und Rhein finden Sie hier zum Download rechts in der Infospalte.

Überblicksmonitoring des Gesamtzustandes:
Erkennung von langfristigen Trends, hervorgerufen durch natürliche Gegebenheiten oder ausgedehnte menschliche Tätigkeiten. Auf überregionale Umwelt- bzw. Bewirtschaftungsziele und entsprechende Berichtspflichten ausgerichtet.

Operatives Monitoring an belasteten Gewässern:
Dokumentation der Veränderungen der Wasserkörper, die die Umweltziele möglicherweise nicht erreichen und für die entsprechende Maßnahmenprogramme aufzustellen sind. Dient der Überwachung von regionalen Zielen für einzelne Wasserkörper, Wasserkörpergruppen oder Bearbeitungsgebiete.

Monitoring zu Ermittlungszwecken:
Ermittlung von Ursachen für Belastungen. Bestimmung der Ursache von unvorhergesehenen Ereignissen (natürliche oder unfallbedingte) und deren Auswirkungen.

Eine Messstelle kann sowohl Bestandteil des Messnetzes des Überblicksmonitorings als auch des operativen Monitorings sein. Während das Überblicksmonitoring bundesländerübergreifend abgestimmt wird, kann das operative Monitoring in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich gestaltet werden.

Umfasst die Flussgebietseinheit mehrere Bundesländer, so sind die beteiligten Länder zur Abstimmung und Koordination verpflichtet. Liegt sie in mehreren Mitgliedsstaaten der EU, ist ein international koordinierter Plan erforderlich.

Grundlage des gesamten, für die Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie geplanten Monitoringkonzepts, ist das in Niedersachsen seit 1980 betriebene Güteüberwachungssystem Niedersachsen (GÜN). Dieses Überwachungssystem ist im Laufe der Zeit kontinuierlich an den Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse und die aktuellen wasserwirtschaftlichen Anforderungen angepasst worden und verfügt über lange Zeitreihen chemischer und biologischer Untersuchungsergebnisse.

Überblicksmessstellen  
Überblicksmessstellen
Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Dr. Katharina Pinz

NLWKN Lüneburg
Adolph-Kolping-Straße 6
D-21337 Lüneburg
Tel: +49 (0)4131/8545-271

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln